Termine

22 November 2017 Helmut Will Startseite 6

Beerdigung Georg Klein am 22.11.17, 14 Uhr, Ebern - Nachruf von Helmut Will

Liebe Lore, lieber Karl-Heinz, Eberhard, Andreas, Jürgen, werte Trauergemeinde!

Für und im Auftrag der Sportfreunde Unterpreppach nehme ich als ehemals langjähriger und jetziger Ehrenvorsitzender Abschied von Georg Klein, vom „Kleins-Schorsch“, wie er stets im Sprachgebrauch genannt wurde. Gestatten Sie mir einige persönliche Worte: Den „Kleins-Schorsch“ kenne ich persönlich etwa seit 1974. Mir ist er bekannt geworden als Getränkelieferant, als „Bierfahrer.“ Er hat uns zu Hause mit seinem Getränkelaster beliefert. Er hatte eine schwere Arbeit und ich habe ihm damals als noch ganz junger Mann wenn ich zu Hause war immer Getränkekästen mit getragen. „Ach Gott, wenn ich wüsste wie viele Tonnen Getränke ich in meinem Leben schon geschleppt habe“, war eine Aussage von ihm. Damals sind wir auch schon auf die Sportfreunde Unterpreppach zu sprechen gekommen, denn er war zu dieser Zeit schon Mitglied, ich wurde erst einige nachher. Schon in ersten Gesprächen habe ich gemerkt, dass dem „Schorsch“ die Sportfreunde Unterpreppach am Herzen lagen. Er war, als er noch gesundheitlich auf der Höhe war, ein geselliger Mensch, zusammen mit seiner Lore hat er bei keiner Veranstaltung gefehlt. Ich erinnere mich noch manchmal, als wir zusammen mit ihm und anderen vom Sportverein in der Hütte am Hundeplatz, unweit von seiner Wohnung, gefeiert haben. Er hatte immer „seine Sprüche drauf“, fitzte auch mal gerne gegen andere und hat so die Kommunikation mit belebt. Meist führte in, stets war die Lore dabei, sein Weg an Sonntagnachmittagen immer zum Fußballfeld der Sportfreunde, sowohl zu Hause als auch bei Auswärtsspielen.

20 November 2017 Helmut Will Startseite 158

Foto: Jonas Ludewig im Kampf ums Leder. Er stellte mit seinem Treffer zum 1:2 den Sieg der Sportfreunde in Rödental sicher.

Die Sportfreunde konnten das letzte Spiel vor der Winterpause mit einem 2:1 Sieg in Rödental gewinnen. Ein schöner Abschluss der durchaus bisher erfolgreich verlaufenen Saison. Auf dem schlecht bespielbaren Platz, viele sprechen von einem "eigentlich unbespielbaren" Platz, hatten die Fußballer an den Schuhen ein zusätzliches Gewicht zu schleppen, da die Stollen voller patziger Erde waren. So gesehen konnte zum Abschluss noch etwas für die Kondition getan werden. Die Gastgeber begannen anfangs recht druckvoll, aber die Sportfreunde ließen sich nicht beeindrucken, hielten dagegen, sodass mit zunehmenden Spielverlauf ein Übergewicht der "Körner-Truppe" zu erkennen war. Vor allem viel vom An- bis zum Schlusspfiff auf, dass jeder auf dem Platz mit Herz und Kopf dabei war. Zweikämpfe wurden angenommen und gemeistert. Zwei gute Möglichkeiten hatte Rödental, einmal als ein Schuss nach wenigen Minuten das Tor von Pascal nur knapp verfehlte und dann nach 15 Minuten, als er einen Ball gerade noch an den Außenpfosten lenken konnte.

Nach der Pause ging es munter weiter, aber die Gastgeber waren nicht mehr so agil als zu Anfang. Unterpreppach konnte sich ein sichtbares Plus erspielen und trotzdem gerieten die Sportfreunde in der 65. Minute, zugegebener Maßen mit einem tollen Schuss von Gabriel

...
20 November 2017 Ingo Heinemann Startseite 162

Unsere AH-Mannschaft feierte am Samstag, 18.11.2017, ihren Saisonabschluss im Restaurant Kaiser. AH-Leiter Ralph Schönfelder blickte auf die vergangene Saison zurück. Von 14 vereinbarten Freundschaftsspielen wurden 10 durchgeführt, wobei 3x der Gegner, 1x wir ein Spiel absagen mussten. 7 Spiele konnten gewonnen werden, eines wurde verloren, 2 endeten unentschieden, bei einem Torverhältnis von 33:17 Toren. Insgesamt wurden 27 Spieler eingesetzt. Die meisten Tore erzielten dabei Markus Henneberger mit 9 Treffern aus 5 Spielen, Peter Ossovsky mit 5 Treffern aus 4 Spielen, Andreas Deckert mit 4 Toren aus 3 Spielen und Andreas Welsch mit 4 Toren aus 9 Spielen. Alle 10 Spiele absolvierten Heinrich Seuß und Ralf Welsch, 9 Spiele absolvierten Thomas Brejcha, Sebastian Laudensack, Frank Schmul und Andreas Welsch. Im vergangenen Jahr wurden auch 31 Trainingseinheiten abgehalten. Im Schnitt nahmen 10 Spieler an den Einheiten teil, worauf man stolz sein kann und so manche 1. Mannschaft wohl neidisch wäre. Hier wurden auch die fleißigsten Spieler geehrt. Alle Trainingseinheiten absolvierte Oldie Heinrich Seuß, dicht gefolgt von Ralf Welsch mit 30 Einheiten und Thomas Brejcha mit 29 Einheiten.

Auch für die kommende Saison wurden schon einige Freundschaftsspiele vereinbart, die Überlegung eine Punkterunde zu spielen wurde verworfen. Auch wird wieder mittwochs das regelmäßige Training statt finden. Trainingsauftakt ist allerdings am Samstag, 31.03.2018 mit der 5-Seidla-Steig Wanderung in der Fränkischen Schweiz.

Nach dem offiziellen Teil und dem leckeren Essen wurde noch ordentlich gefeiert und man ließ den Abend bzw. die Nacht in der Disco U-Night ausklingen.

20 November 2017 Ingo Heinemann Startseite 79

Unsere stark ersatzgeschwächte 2. Mannschaft musste am Sonntag beim TSSV Fürth am Berg antreten. Hier schonmal ein großer Dank an Maik Werner und Sebastian Laudensack von der AH, die sich spontan bereit erklärten auszuhelfen, so dass wir wenigstens mit 11 Mann auflaufen konnten und das Spiel nicht abgesagt werden musste. Auch an die Spieler, die sich angeschlagen auf den Platz quälten, sowie an Stephan Göttel, der nach über einem Jahr sein Comeback feierte. Im Tor stand zudem wieder unser ehemalige Goalgetter Markus Hämmerlein.

Auf schwer bespielbarem, tiefen Geläuf standen wir von Beginn an heftig unter Druck und fanden kaum Entlastung. Das zog sich über den gesamten Spielverlauf so hin. Die erste viertel Stunde hielten wir noch gut dagegen, aber dann kam es doch zum ersten Treffer für Fürth. Sebastian Laudensack hatte in dieser Phase noch die Chance zum Ausgleich, als der Ball durchgesteckt wurde und er alleine vor dem Torwart diesem in die Arme schoss. Aber der 34. Min. konnten wir dem Druck nicht mehr Stand halten, so dass es bis zur Halbzeit 4:0 stand.

Nach der Halbzeit hatten wir wohl die beste Phase im Spiel, als wir unsererseits etwas Druck ausüben konnten und der Gegner begann sich gegenseitig etwas anzumeckern. Als dann nach ca. 20 gespielten Minuten das 5:0 fiel, war das Spiel gelaufen. Wir versuchten zwar noch dagegen zu halten, hatten auch zwischenzeitlich noch eine Großchance, als Kevin Grubelnig auf Ingo Heinemann quer legte, der Ball von einem Gegenspieler geblockt wurde, der Nachschuss von Benjamin Jäger vom Torwart gerade noch abgelenkt werden konnte und der nächste Nachschuss von Peter Ossovsky aus spitzem Winkel an den Pfosten knallte. Als jedoch die nächsten Treffer fielen, sann man nur noch den Schlusspfiff entgegen, was bei diesem nasskalten Wetter auch verständlich

...
18 November 2017 Helmut Will Startseite 264

Alfred Heinemann, meist wird er „Appes“ gerufen, dürfte im Sportverein bekannt sein „wie ein bunter Hund.“ Aber auch ihn wollen wir im Reigen der Vorstellungen nicht vergessen, weil ja doch viele neue Spieler im Verein sind, die mit der Vita von „Appes“ nicht so vertraut sein dürften. Geboren ist er in Unterpreppach am 23. Mai 1951 , also sowohl von Geburt als auch im Verein in Unterpreppach ein echtes „Urgestein“. "Da er einmal Schriftführer bei den Sportfreunden werden wollte", hat er die Realschule in Ebern besucht und den Beruf eines Industriekaufmannes erlernt. Zuletzt, bis zu seinem Ruhestand, war der heute 66jährige als Sachbearbeiter im Qualitätsmanagement bei der Firma Michelin in Hallstadt tätig. Die Frage, wo er Fußball gespielt hat, erübrigt sich bei „Appes“ eigentlich. Für ihn gilt zeitlebens das Motto: „Einmal SFU immer SFU.“ Mit Fußball hat er im Jahr 1968 als 17jähriger begonnen. Wie erfolgreich, darüber gibt es keine Aussagen. Jedenfalls war er in allen Mannschaften dabei, zuletzt bei der AH, bis ihm sein Knie die "rote Karte" zeigte. Sauerbraten, Bohnakern und Brathering hat er am liebsten auf dem Teller. „Appes" ist seit vielen Jahren verheiratet, hat vier Kinder, zwei Mädels und zwei Buben, wovon ein "Ableger", Ingo, ebenfalls im Sportverein sehr engagiert ist. Auch ist er stolzer Opa von mehreren Enkelkindern.

Als Lieblingsvereine beim Fußball nennt er drei Vereine, was auch eher eine Ausnahme ist, wobei er auf die Reihenfolge Wert legt: 1. Sportfreunde Unterpreppach, 2. 1860 München und 3. Hamburger Sportverein. Hobbys von ihm sind der Fußball, wenn auch nunmehr "nur" als

...
Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Termine

Spiele mit Beteiligung der Sportfreunde

Laden...

Tabelle 1. Mannschaft

Laden...

⇒zur Statistik⇐

Tabelle 2. Mannschaft

Laden...

⇒zur Statistik⇐