Termine

Facebook

Vorweg: Der Sieg der Sportfreunde Unterpreppach gegen Einberg auf dem Kunstrasen in Mönchröden, geht, vor allem aufgrund der zweiten Halbzeit, völlig in Ordnung. Die SFU-ler hatten zahlreiche Möglichkeiten, bei den Gastgebern war nicht eine wirkliche gute Torchance zu verzeichnen. Der Tabellenkonstellation nach hätte man nicht damit rechnen können, dass die Sportfreunde beim bisherigen Tabellenfünften, dem VfB Einberg, drei Punkte mit nach Hause nehmen. Anfangs sah es überhaupt nicht danach aus, denn nach 15. Minuten lag das Lutsch-Team schon mit 2:0 durch Tore von Sebastian Faber zurück.

Aber das SFU-Team steckte nicht auf, wusste, dass es mit dem Rücken zur Wand steht. Dann, zwei Minuten nach dem zweiten Treffer der Gastgeber, der Anschlusstreffer durch Joseph Weiß, der sich energisch auf Links durchgedankt hatte. Das Spiel gestaltete sich in der Folge ausgeglichen und als Jonas Ludewig per Kopf in der 38. Spielminute, nach einem Freistoß von Dennis Derra, Gästekeeper Bonczek überlistete, stand es plötzlich 2:2. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt. Zu erwähnen ist noch, dass SF-Keeper Heiko Prill mit einer tollen Parade einen gefährlichen Freistoß von Einberg entschärft hat.

In der 2. Halbzeit war das Spiel insgesamt ausgeglichen, allerdings konnte sich Unterpreppach mehrere sehr gute Möglichkeiten erspielen und Lucas Fromm hatte zweimal einen Treffer auf dem Fuß, dazu kamen noch ein oder zwei weitere vielversprechende Szenen für Unterpreppach. Wer dachte, dass sich die vergebenen Chancen, wie es oft der Fall ist, rächen würden, wurde diesmal eines Besseren belehrt. In der 88. Minute der vielumjubelte Siegtreffer für die Sportfreunde zum 2:3. Joseph Weiß ließ dem Gästekeeper keine Chance, nachdem er von Julian Griebel mit einem weiten Pass gut in Szene gebracht worden war. Die Sportfreunde lagen sich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung nach dem Schlusspfiff in den Armen, die Spieler von Einberg am Boden. Mit diesem hochverdienten Sieg hat Unterpreppach die rote Laterne an des TSVfB Krecktal weiter gegeben, hat allerdings noch fünf Punkte Rückstand auf Platz 14.