Termine

Zur Zeit sind keine Veranstaltungen verfügbar

Facebook

Da gab es für unseren Keeper Philipp Ebert nichts zu halten. 3:1 hieß es für Krecktal nach dem Elfmeter in der 36. Spielminute. Es gibt nichts zu beschönigen. Wir haben uns am Freitag gegen den TSVfB Krecktal in Autenhausen eine kräftige, ja „peinliche Klatsche“ eingefangen. Gekämpft haben die Sportfreunde, aber es kam wenig dabei raus, auch weil die Gastgeber von Anfang an zeigten, wer Herr auf dem Platz war. So fiel bereits in der 6. Minute der Führungstreffer zum 1:0 und in der 19. Minute das 2:0, bevor Luca Fromm für die Farben von Unterpreppach in der 21. Minute auf 2:1 verkürzen konnte. Aber ein Elfmeter für Krecktal in der 36. Minute stellte den alten Torabstand wieder her. Die Gastgeber dominierten und spielten in der 38. Minute einen weiten Ball nach vorne und trafen danach zum 4:1 Halbzeitstand. Kaum nach der Pause angepfiffen, hieß es 5:1 in der 50. Minute. Hier war für Unterpreppach nichts mehr zu ernten und man musste fast einen zweistelligen Sieg von Krecktal befürchten. Mit zwei weiteren Toren schraubten die Gastgeber das Ergebnis auf 7: 1 hoch und schickten die Sportfreunde damit mit einem schweren Pack nach Hause. Resümee: Krecktal siegte absolut verdient und es bestand zu keinem Zeitpunkt Aussicht für Unterpreppach das Spiel ausgeglichen zu gestalten, geschweige denn gegen den Favoriten eventuell eine Punkteteilung zu erreichen, wenngleich noch zwei oder drei vielversprechende Möglichkeiten vorhanden waren, die zu einer Resultatsverbesserung hätten beitragen können. Jetzt gilt es nach vorne zu blicken und eine bessere Leistung abzurufen.