Termine

Facebook

Luca Fromm (13) wird im Strafraum gefoult. Den Elfmeter verwandelte Christian Griebel. Ein Spiel verliert oder gewinnt die gesamte Mannschaft, wobei der eine oder andere im Team immer wieder mal Höhen oder Tiefen hat. Beim 6:1 Kantersieg der Sportfreunde gegen die Spvg Ahorn, hat Luca Fromm ein tolles Spiel abgeliefert, der Quasi mit einer „Hattrick-Vorbereiter-Leistung“ drei Tore in die Wege leitete und in der zweiten Halbzeit zwei selber erzielte.

Bereits in der 2. Minute setzte er sich auf engstem Raum an er linken Außenlinie energisch durch, passte genau in die Füße von Philipp Mölter, der unhaltbar zum 1:0 für die Heimmannschaft einschoss. Ein Spiegelbild des ersten Tores war Tor Nummer zwei in der 17. Minute, als Philipp Mölter, wie beim ersten Tor auf Vorarbeit von Luca Fromm, zum 2:0 traf. Bereits drei Minuten später zeigte Schiedsrichter Nicholas Rennert auf den Punkt, als Luca Fromm im 16er klar gefoult wurde. Christian Griebel, der nach langer Zeit wieder einmal die Farben der Sportfreunde trug, verwandelte den fälligen Elfmeter sicher zum 3:0. In der Folgezeit passierte nicht mehr viel und es wurden die Seiten gewechselt. In der 48. Minute konnte Ahorn durch Danny Heinze den Anschlusstreffer zum 3:1 erzielen aber bereits fünf Minuten später stellte Luca Fromm mit einer tollen Einzelleistung und einen Schuss ins lange Eck den alten Abstand zum 4:1 wieder her. Es war ein wichtiger Treffer, denn bei einem weiteren Treffer von Ahorn hätte das Spiel möglicher Weise kippen können. Nach einem folgenreichen Foul in der 67. Minute an SFU-ler Johannes Grübert, der verletzt ausscheiden musste, gelang es Julian Griebel nicht, den Strafstoß zu verwandeln. Dustin Fromm im Tor von Ahorn konnte parieren. Unterpreppach war am Drücker und Luca Fromm verpasste es mit einer sogenannten todsicheren Möglichkeit in der 69. Minute das Ergebnis weiter nach oben zu schrauben. Dann gelang Luca Fromm nach Vorarbeit von Patrick Lübberstedt in der 74. Minute das 5:1 für Unterpreppach. Schließlich war es Patrick Lübberstedt, der nach einer Ecke von SF-Kapitän Philipp Müller in der 79. Minute den Deckel mit dem 6:1 drauf machte. Nach vier in Folge verlorenen Spielen tat dieser deutliche Sieg der Mannschaft von Trainer Lutsch gut, auch wenn das Ergebnis an der Platzierung zum Ende der Saison keine wesentliche Änderung bringt. Unserem im Spiel verletzten Sportfreund Johannes Grübert wünschen wir gute Besserung und baldige Genesung.