Termine

Facebook

Das Foto zeigt von links: Vorsitzender Dominik Präger, Eberhard Büschel, Herbert und Gertrud Dickert, Berthold Schor, Andreas Schaller, Ehrenamtsbeauftragter Alfred Heinemann.

Bei der Jahresversammlung im Sportheim Unterpreppach am 3. Juli standen neben den üblichen Berichten Ehrungen von Mitgliedern an. Fünf konnten für 40jährige Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet werden. Für 40jährige Vereinszugehörigkeit wurden vom Vorsitzenden Dominik Präger und Ehrenamtsbeauftragten Alfred Heinemann folgende Personen mit der Vereinsnadel in Silber geehrt: Gertrud und Herbert Dickert, Eberhard Büschel, Andreas Schaller und Berthold Schor. Heinemann dankte den Geehrten für ihre langjährige Treue zu den Sportfreunden.

Vorsitzender Dominik Präger erstattete nach einem Totengedenken an vier verstorbene Mitglieder seinen Bericht. So hätten im Jahr 2021 vier- und im Jahr 2022 drei Vorstandsitzungen stattgefunden. Angeschafft wurde ein neuer Laptop, Tore für den Hauptplatz werden noch installiert. Mit Jürgen Lutsch als Trainer gehen die Sportfreunde in die neue Saison. Aufgelöst wurde die Dance-Wortkout-Gruppe, neu installiert ist seit September 2021 eine Kindertanzgruppe. Der Vorsitzende, selbst langjähriger Schiedsrichter, warb sich für die Ausbildung als Referee zur Verfügung zu stellen. Den aktuellen Mitgliederstand nannte er mit 316, das sind sechs mehr als im Vorjahr. Auch ging er auf verschieden Veranstaltungen ein, die möglich waren. Ein Wermutstropfen der schmerzt: „Wir mussten unsere zweite Mannschaft aus dem Spielbetrieb abmelden“, so der Vorsitzende. Christian Rauscher, Kassierer der Sportfreunde Unterpreppach, gab einen detaillierten Kassenbericht. Er stellte fest: „Trotz Corona, wo viele Einnahmen nicht generiert werden konnten, konnten wir mit sparsamer Haushaltsführung einigermaßen über die Runden kommen. Heinrich Seuß, der mit Günter Dietz die Kasse geprüft hatte, hatte nichts zu bemängeln. Spielleiter Berthold Schor sagte, dass die erste Mannschaft nach einer guten Vorrunde sich am Ende mit Platz elf in der Kreisklasse Coburg begnügen musste. Von 30 Spielen wurden zehn gewonnen, fünfmal unentschieden gespielt und 15 Spiele wurden verloren. Bester Torschütze war Dominik Winkelmann mit elf Treffern. Bedauerlich sei, was auch Trainer Lutsch unterstrich, dass einige Spieler den Verein verließen, manche ihre aktive Zeit beendeten. Schor kündigte an, dass er nach 40 Jahre aktiven Tätigkeiten im Verein als Spielleiter nicht mehr zur Verfügung stehe. Ausführungen zur AH-Mannschaft gab Christian Rauscher der feststellte, dass man ausgefallene Spiele mit geselligen Veranstaltungen, wie Wanderungen, ausglich. Jugendleiter/Trainer Frank Schmul berichtete über die Spieljahre 2021/22, in die man mit 33 Spielern der A- und B-Jugend in die Saison gestartet war. „In der Saison 2021 konnten wir mit der A-Jugend alle Spiele gewinnen und souverän die Meisterschaft erringen“, so Schmul. Damit stieg die Mannschaft in die Bezirksoberliga auf. Das dort ein „anderer Wind“ blies, musste man gleich mit drei Niederlagen feststellen. In dieser Liga konnte man sich nicht halten. In der Saison 2022/23 habe man sich in der SG entschlossen je eine B- und A-Jugend für die Kreisliga zu melden. Die B-Jugend wird von Sebastiano Impera und Rouven Diller trainiert, die A-Jugend von Frank Schmul und Andreas Deckert. Ausführungen zu der neu installierten „Dance-Kids-Gruppe“ gab Sandra Ossovsky, welche die Kids zusammen mit Tamara Heinemann betreut. „Wir haben in der Gruppe zwölf Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren und freuen uns über Neue, es können auch Jungs in diesem Alter mitmachen“, so Sandra Ossovsky.