Termine

Facebook

Mit gestrecktem Bein wird Phlipp Mölter (Mitte) attackiert. Wieder eine Niederlage – die dritte in Folge, am Kirchweihfreitag in Unterpreppach. Diesmal nicht einmal unverdient, denn die Gäste aus Gleußen brachten über 90. Minuten eine konstante Leistung, hatten bis auf einige Minuten nach dem Anschlusstreffer der Sportfreunde zum 1:1 spielerisch mehr von der Begegnung auch merkbare Feldvorteile und mit Kevin Popp und Sebastian Spörl stets gefährliche Spitzen.

Die Gäste begannen stark und es schien nur eine Frage der Zeit bis sie zum Erfolg kamen. In der 24. Minuten war es dann auch soweit und Kevin Popp erzielt per Kopf das Tor zum 0:1 für Gleußen. Bezeichnend für das Spiel von Unterpreppach, dass mit dem Treffer zum 1:1 Ausgleich die Heimmannschaft das erste Mal vor das Tor von Gleußen gekommen war. Das war aber ein schönes Tor durch Konstantin Hoff, der nach einem Ball nach innen von Philipp Mölter, der den Ball per Kopf zu Hoff leitete, klasse bedient worden war. Ein schönes und wichtiges Tor in der 36. Minute, was den Sportfreunden bis zur Halbzeit etwas Aufschwung gab, jedoch zu keinem weiteren Torerfolg führte. In der zweiten Halbzeit plätscherte das Spiel so dahin, mit wieder leichten Feldvorteilen für Gleußen. Zu diesem Zeitpunkt hatte man den Eindruck, als wenn sich beide Mannschaften mit einem Unentschieden zufrieden geben würden. Allerdings konnte Gleußen in der 78. Minute durch Sebastian Otto nach einer Flanke von links per Kopf den Siegtreffer zum 1:2 erzielen. „Lange überfällig“, war der Kommentar eines Mitspielers von ihm, als dieser Otto zu seinem Treffer gratulierte. Damit war das Spiel gelaufen, denn echte Möglichkeiten gab es beiderseits nicht mehr.