Termine

Zur Zeit sind keine Veranstaltungen verfügbar

Facebook

Die gute Seele im Verein - Norbert Oppelt

Von Helmut Will

Unterpreppach – Die Mähsaison ist in diesem Jahr zu Ende. Grund einmal jenen Dank zu sagen, die sich für die Pflege der Spielfelder bei den Sportfreunden einsetzen. Allen voran Norbert Oppelt. Jeder Verein, jede Einrichtung, ist auf die Hilfe von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern angewiesen. Ohne sie würde es im Vereinsgetriebe knirschen. Meist stehen diese Leute nicht so im Focus. So einer ist Norbert Oppelt aus Unterpreppach, seit vielen Jahren ein fleißiger Helfer im Hintergrund bei den Sportfreunden. Ihm wollen wir, stellvertretend für alle anderen Helferinnen danken. In diesem Dank sind für die Pflege der Sportplätze auch Johannes und Jannik Oppelt (Sohn und Enkel), sowie Ralph Schönfelder, eingeschlossen.

„Ich bin auch schon in die Jahre gekommen und werde bald 77 Jahre“, sagt Norbert Oppelt. Er ist 1942 in Unterpreppach geboren, Gründungsmitglied bei den Sportfreunden, Mitglied bei der Jugendblaskapelle, der Feuerwehr und bei den Reservisten. „Vereinsleben ist mir wichtig, es gibt mir was, da ist man unter Menschen“, sagt der Senior, der mit 61 Jahren in Rente ging. Bei den Sportfreunden ist er eine wichtige Stütze, was die Pflege der beiden Rasenspielfelder des Vereins betrifft. Als Platzmäher war er schon bei einigen Vereinsvorsitzenden tätig. Norbert Oppelt überlegt und sagt:

„Ich meine, dass ich das schon etwa am dem Jahr 2005 mache.“ Er erinnert sich, dass er über Jahre Bulldog und Anhänger zur Verfügung stellte, als der Rasenschnitt der Sportplätze noch zur Grünschnittdeponie nach Ruppach gefahren wurde. Damals wurden die Spielfelder noch mit einem Aufsitzmäher gemäht und das Schnittgut wurde abgefahren. Geehrt wurde Norbert Oppelt auf Vorschlag der Sportfreunde im Jahr 2008 mit dem DFB-Ehrenamtspreis für seine Verdienste. Aus familiären Gründen trat er einige Zeit etwas kürzer, ist aber nun seit geraumer Zeit wieder voll dabei. Norbert Oppelt dreht den Sommer über jeden zweiten Tag auf den Sportplätzen seine Runde. „Seit ein Spindelmäher angeschafft wurde, ist das eine große Erleichterung. In eineinhalb Stunden bin ich mit beiden Plätzen fertig, weil er drei Meter breit mäht, früher, mit dem Aufsitzmäher hat es drei bis vier Stunden gedauert“, sagt Norbert. Er erzählt, dass sein Sohn Johannes für die Platzpflege von Vereinsseite verantwortlich ist und auch sein Enkel Jannik und Ralph Schönfelder mithelfen. „Die Jungen haben aus verschiedenen Gründen nicht immer Zeit, weshalb meistens ich mähe, was ich gerne mache. Als Rentner habe ich die Zeit dazu.“ Auch wird der Spindelmäher bei Norbert Oppelt untergestellt, da am Sportplatz bzw. in den Garagen dafür kein Platz ist. Eine Ehrung erfuhrt Norbert Oppelt von Vereinsseite beim 50jährigen Jubiläum der Sportfreunde Unterpreppach im Jahr 2018. Er erhielt die Vereinsehrennadel in Gold. Bei diesem Jubiläum wurde er für 50jährige Mitgliedschaft geehrt und zum Ehrenmitglied ernannt. „Darauf bin ich schon etwas stolz“, sagt Norbert. Auch freut es ihn, wenn er mitunter für seine Arbeit gelobt wird und auf die gute Platzpflege angesprochen wird. „Manche sagten, dass wir den besten Platz der Liga haben.“ Norbert wird auch weiterhin diese Arbeit verrichten, solange es ihm gesundheitlich möglich ist. „Da habe ich wenigsten eine Beschäftigung“, sagt deer Senior. Dass er noch viele Jahre „fit“ bleibt wünschen sich auch die Sportfreunde Unterpreppach, welche die Arbeit des Seniors sehr schätzen. Danke Norbert.