Termine

Spielplan

Laden...

Tabellen

  • icon
Laden...

Hallo Zusammen,
Wir laden alle Spieler, Helfer und Freunde der Sportfreunde zu unserer Saisonabschlussfeier am Samstag 18.05. nach dem letzten Heimspiel herzlichst ein.
Beginn ist um 18:30 Uhr mit einem gemeinsamen Essen und anschließendem offiziellen Saisonrückblick mit Ehrungen . Hierzu sind auch eure Freundinnen und Frauen herzlich einladen. Wir freuen uns auf euer zahlreiches Erscheinen und paar schöne gemeinsame Stunden 💙🤍
die Vorstandschaft

Helmut Will, Mitarbeiter in der Außenstelle des Weissen Rings im Landkreis Haßberge, war am 7. Mai 2024 nach München in die Allerheiligen-Hofkirche der Residenz München vom Sozialministerium eingeladen. Dort wurde ihm die Bayerische Staatsmedaille für soziale Verdienste verliehen.

Überreichung der Bayerischen Staatsmedaille für soziale Verdienste durch Staatsministerin Ulrike Scharf an Helmut Will

Mit Helmut Will wurden u.a. die bekannte Schauspielerin Maria Furtwängler und der ehemalige brasilianische Superstarfußballer, Giovane Elber geehrt. Hier bestand die Gelegenheit mit den Prominenten auf Tuchfühlung zu kommen. Vor allem Giovane Elber wird von Helmut als „super Typ“ ohne jegliche Starallüren geschildert, mit dem man plaudern und sich unterhalten konnte.

Moderiert wurde die Veranstaltung von Frau Anouschka Horn vom Bayerischen Rundfunk. Helmut wurde bereits im September 2020 die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland durch Bundespräsidenten Frank Walter Steinmeier verliehen.

Die Laudatio der Ministerin für Helmut Will am 7. Mai 2024in München lautete: „In seiner Zeit im aktiven Polizeidienst bekleidete Herr Will von 1979 bis 1992 das Amt des Vorsitzenden der Kreisgruppe Ebern in der Gewerkschaft der Polizei. Dabei fiel im immer wieder auf, dass sich Opfer sehr alleine gelassen fühlten. Um hier Unterstützung zu anzubieten, wurde Herr Will 1998 Mitglied im Verein „Weisser Ring.“ Von 2007 bis 2023 war er Leiter der Außenstelle Haßberge des Weißen Rings. Als die Außenstelle Bamberg keinen Leiter mehr hatte, übernahm er von 2009 bis 2010 zusätzlich die kommissarische Leitung dieses Standortes und baute dort einen Stamm von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf. Ähnlich verhielt es sich bei der Außenstelle Kulmbach in der Zeit von 2016 bis 2017. Ebenso übernahm er für einige Monate im Jahr 2016 und erneut im Jahr 2019 bis 2021 die Leitung der Außenstelle Coburg. Herr Will fungierte außerdem von 2010 bis 2014 und von 2018 bis 2022 als stellvertretender Landesvorsitzender Bayern Nord des Weißen Rings. 2013 ließ sich Herr Will zum Berater des „Ergänzenden Hilfesystems“ (EHS) ausbilden und übte diese Funktion von 2013 bis 2019 aus. Das EHS unterstützt Betroffene, die als Kinder und Jugendliche sexuelle Gewalt im familiären Bereich oder in einem anderen Umfeld erleiden mussten. Ich freue mich, ihnen Herr Will, die Bayerische Staatsmedaille für soziale Verdienste verleihen zu dürfen.“

Die Sportfreunde Unterpreppach sind stolz auf ihren Ehrenvorsitzenden und gratulieren ebenfalls recht herzlich!

  • 1000113960
  • Elber-Will
  • Will-Scharf

Es war kein Spaziergang bei der Reserve in Meeder und mit Pech hätte Unterpreppach, wenn nicht ihr Keeper Philipp Ebert in drei Situationen hervorragend reagiert hätte, mit leeren Händen nach Hause fahren müssen. Zu Anfang hatte Unterpreppach spielerisch mehr von der Partie und ging mit einem herrlichen Spielzug in der 16. Minute mit 0:1 in Führung. Eingeleitet wurde das Tor mit einem klasse Pass von Philipp Müller kurz vor der Mittellinie nach links auf Daniel Limpert, der sich an der Außenlinie bis fast zur Grundlinie durchspielte, dort seinen Gegenspieler tunnelte und den Ball für Johannes Grübert auflegte der trocken abzog und zum 0:1 das Leder im langen Eck versenkte. Als schon der Pausenpfiff nahte, konnte Meeder in der 41. Minute durch Max Taubmann den Ausgleich zum 1:1 erzielen, nachdem zuvor der Ball mehrmals aufsprang und Taubmann im Kampf um das Leder die Oberhand behielt und alleine aus SF-Torhüter Ebert zustürmen konnte, der noch verkürzte, aber keine Chance hatte das Tor zu verhindern. Die Partie war wieder offen. Ein glückliches Händchen hatte Spielertrainer Nils Hohmann, der sich diesmal die Partie zunächst von außen ansah, als er Luis Dietz ins Rennen schickte und ebenfalls ins Spielgeschehen für Elias Werner mit eingriff. Luis Dietz brachte in der 65. Minute die Sportfreunde wieder mit 1:2 in Führung, nachdem er vorher von Dennis Derra gut in Szene gesetzt worden war. Wie eingangs erwähnt, verhinderte Philipp Ebert im Tor der Gäste einen Erfolg für die Gastgeber. Unterpreppach hatte Glück, als er ein Schuss von Meeder knapp am langen Pfosten vorbei strich. Dem Spielverlauf nach, wäre sogar ein Remis ein gerechter Ausgang gewesen, aber Unterpreppach brachte die restliche Spielzeit nach ihrem Führungstreffer über die Runden.

  • IMG_1417
  • IMG_1421
  • IMG_1422
  • IMG_1423
  • IMG_1426
  • IMG_1427
  • IMG_1428
  • IMG_1430
  • IMG_1433
  • IMG_1436
  • IMG_1439
  • IMG_1441
  • IMG_1442
  • IMG_1447
  • IMG_1448
  • IMG_1449
  • IMG_1450
  • IMG_1452
  • IMG_1454

 

Dass es eine so klare Angelegenheit gegen die punktgleichen Gäste aus Eicha für Unterpreppach wird, konnte man nicht voraus sehen, auch weil die Gäste in den ersten Minuten mehr vom Spiel hatten. Eicha hätte sogar in der 14. Minute in Führung gehen können, als sie einen Lattenknaller hatten. Nach einem Foul an Lukas Langhans in der 18. Minute, zeigte der insgesamt gut leitende Schiedsrichter Johann Christa sofort auf den Punkt. Jonas Ludewig legte sich das Leder zurecht und verwandelte trocken und flach unhaltbar für Fabian Warth im Tor von Eicha in die linke Ecke zum 1:0 für Unterpreppach. Beinahe hätte Jonas Ludewig seinen zweiten Treffer erzielt, aber sein Schuss in der 36. Minute traf die Querlatte des Gästegehäuses. Zu einer für Unterpreppach wichtigen Zeit, kurz vor Halbzeit in der 40. Minute, traf Lukas Langhans nach einem weiten Einwurf von Daniel Limpert und der darauffolgenden Vorlage von Luca Fischer zum 2:0. Luca Fischer hätte auch selbst abschließen können, legte aber den Ball mannschaftsdienlich für Lukas Langhans prima auf. Fast mit dem Halbzeitpfiff, in der 45. Minute, spielte sich der gut aufgelegte Dennis Derra, der einiges auf die Füße bekam, im Strafraum bis zur Grundlinie durch und legte den Ball mustergültig zurück in den Lauf von Luis Reitwiesner, der sein erstes Tor zum 3:0 für seine Mannschaft in die Maschen des Gegners setzte. Philipp Ebert im Tor von Unterpreppach konnte sich in der ersten Halbzeit auszeichnen, als er drei Schüsse auf die kurzen Pfosten hervorragend entschärfte. Damit wurden die Seiten gewechselt. Das 4:0 hatte Luca Fischer vier Minuten nach Wiederbeginn auf dem Fuß als er alleine vor Gästetorhüter Fabian Warth auftauchte, aber sein Schuss kam genau auf Mann und konnte somit abgewehrt werden. Gut von Luca Fischer in Szene gesetzt, konnte Jonas Ludewig eine Riesenmöglichkeit nicht verwandeln, er schoss aus kurzer Distanz über das Tor. In der 67. Minute legte Jonas Ludewig für den eingewechselten Luis Dietz auf, der cool zum 4:0 für Unterpreppach abschloss. Damit war der Widerstand der Gäste endgültig gebrochen und es kamen von Eicha nur noch gelegentlich Vorstöße Richtung Heimtor, die jedoch insgesamt verpufften. Wieder war es Luis Dietz, der in der 71. Minute endgültig mit dem Treffer zum 5:0 den Deckel drauf machte. Kurz vor Schluss hatte Luca Fischer für Unterpreppach noch eine gute Möglichkeit, lupfte den Ball aber übers Tor von Gästekeeper Fabian Warth. Den Treffer zum 5:1 erzielte Eicha durch einen von Johannes Hanff getretenen Elfmeter in der 86. Spielminute. Die Sportfreunde festigten mit diesem deutlichen Sieg ihren siebten Tabellenplatz und ließen Eicha nun drei Punkte hinter sich.

Trainer Nils Hohmann sieht eine super geschlossene Mannschaftsleistung, nennt aber aufgrund seines ersten Tores für die Sportfreunde Luis Reitwiesner als „Spieler des Tages.“ Aus dem Blickwinkel von CO-Trainer Jürgen Lutsch sind dies Jonas Ludewig und Dennis Derra.

  • IMG_1357
  • IMG_1358
  • IMG_1361
  • IMG_1362
  • IMG_1369
  • IMG_1371
  • IMG_1374
  • IMG_1377
  • IMG_1378
  • IMG_1382
  • IMG_1386
  • IMG_1390
  • IMG_1392
  • IMG_1395
  • IMG_1396
  • IMG_1397
  • IMG_1398
  • IMG_1400
  • IMG_1402
  • IMG_1403

Ein, auch in dieser Höhe verdienter Sieg der Sportfreunde Unterpreppach. Leon Schott, der Keeper von Rossach, musste fünfmal den Ball aus seinem Tor holen. Gemessen an den Chancen der Sportfreunde, hätte das Ergebnis noch höher ausfallen können. Es dauerte etwa zehn Minuten, bis sich beide Mannschaften „abgetastet“ hatten. Dann aber spielte sich Luca Fischer von den Sportfreunden auf der rechten Seite durch und legte für Philipp Mölter auf, der das erste Tor für Unterpreppach in der 10. Minute  zum 0:1 erzielte. Wieder war es Luca Fischer, der einen starken Auftritt hinlegte, der in der 20. Minute erneut für Philipp Mölter auflegte und dieser zum 0:2 traf. In der Folge hätte Unterpreppach mit etwas Glück noch zwei weitere Tore erzielen können, aber die Seiten wurden mit dem 0:2 Vorsprung gewechselt. Man hatte, auch in der zweiten Halbzeit nie den Eindruck, dass ein Sieg der Sportfreunde gefährdet war. Philipp Ebert im Tor von Unterpreppach bekam nicht eine einzige gefährliche Situation auf sein Tor. Als in der 61. Minute ein Schuss von Luca Fischer abgewehrt wurde, vollendete Lukas Langhans überlegt zum 0:3 für Unterpreppach. Drei Minuten später hatte Langhans mit einem Lattenknaller Pech, aber in der 70. Minute konnte er nach prima Vorarbeit des eingewechselten Jürgen Lutsch auf 0:4 für Unterpreppach erhöhen. Fünf Minuten später wurde der Sack endgültig zugemacht, als der eingewechselte Luca Herbst mit einem Volleyschuss durch Freund und Feind hindurch aus mehr als 20 Metern den Ball zum 0:5 im Netz des Gastgeber Tores versenkte. Drei Punkte und ein nie gefährdeter Sieg für Unterpreppach.

  • IMG_1292
  • IMG_1295
  • IMG_1297
  • IMG_1303
  • IMG_1304
  • IMG_1306
  • IMG_1308
  • IMG_1311
  • IMG_1314
  • IMG_1316
  • IMG_1318
  • IMG_1323

Die Sportfreunde Unterpreppach haben gegen den Spitzenreiter aus Gleußen bei nasskalter Witterung ein absolut verdientes 1:1 erreicht. Von Anfang an zeigten die Hausherren, dass sie sich vor dem eigentlich gesetzten Sieger nicht fürchteten und hatten in den ersten zwanzig Minuten die Möglichkeiten zu zwei oder drei Toren, während der favorisierte Gast nicht ein einzige Möglichkeit herausspielen konnte. Lukas Langhans hatte in der 7. Minute Pech, als sein Schuss aus etwa 18 Metern nur knapp das Ziel verfehlte. Philipp Mölter und später David Musik, hatten für Unterpreppach Treffer zu Toren auf dem Fuß, aber hatten im Abschluss Pech. Dann, in der 36. Spielminute, fiel endlich der lang fällige Treffer zum 1:0 für Unterpreppach, durch den gut aufgelegten Dennis Derra. Damit wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Halbzeit kam der Tabellenführer aus Gleußen stärker auf und schnürte die Gastgeber für zirka 20 Minuten in der eigenen Hälfe, bzw. im eigenen Strafraum ein. Folgerichtig erzielte dann Nico Schaub für Gleußen aus dem Gewühl heraus den Ausgleichstreffer zum 1:1 in der 57. Spielminute. Als dann der stark spielende Hannes Jacob von den Sportfreunden einen Zehnminutenstrafe erhielt und die Heimmannschaft in Unterzahl spielte, musste man fürchten, dass sich das zum Nachteil der Unterpreppacher auswirken könnte. Aber die Heimmannschaft überstand diese Zeit durch entsprechenden Einsatz und so stand am Ende ein gerechtes 1:1 mit Vorteilen von Unterpreppach in der ersten- und Vorteilen für Gleußen in der zweiten Halbzeit. Zu erwähnen noch zwei Glanzparaden beider Torhüter, Philipp Ebert auf Seiten der Sportfreunde und Andre Mantel für den TSV Gleußen, die damit Tore für den Gegner verhinderten.

  • IMG_1129
  • IMG_1130
  • IMG_1133
  • IMG_1134
  • IMG_1139
  • IMG_1140
  • IMG_1142
  • IMG_1144
  • IMG_1145
  • IMG_1146
  • IMG_1147
  • IMG_1148
  • IMG_1152
  • IMG_1153
  • IMG_1155
  • IMG_1156
  • IMG_1157
  • IMG_1158
  • IMG_1161
  • IMG_1163

Ein Spiel mit einem Ausgang der hoch verdient war. Die Gastgeber können von Glück reden, dass sie in diesem Derby nicht zwei oder drei Tore mehr erwischt haben. Ebern/Eyrichshof hatte im gesamten Spiel keine nennenswerte Möglichkeit zum Torerfolg.

Als sich Dennis Derra in der 10. Minute auf der linken Seite durchgespielt hatte, wurde er im 16er klar gelegt. Der Schiedsrichter zögerte keine Sekunde und zeigte auf den Punkt. Den Elfmeter verwandelte Philipp Müller für die SFU sicher zum 0:1. Nach einem Lattentreffer des stark aufspielenden Luca Fischer in 39. Minute konnte Johannes Grübert zum 0:2 erhöhten. Die Gastgeber konnten nur in den Anfangsminuten etwas dagegen halten, waren dann aber das gesamte Spiel auf verlorenen Posten. Als schon der Halbzeitpfiff erwartet wurde, konnte Spielertrainer Nils Hohmann nach Vorlage von Hannes Jakob in der 44. Minute per Kopfball aus einem Spielerkneul heraus den 0:3 Halbzeitstand markieren. Eine Minute nach Wiederanpfiff, traf Luca Fischer die Latte. Einen klarer Elfmeter wurde den Sportfreunden versagt, aber ein weiterer, verursacht an Luca Fischer, wurde vom Schiedsrichter in der 65. Minute gegeben, den Dennis Derra mit etwas Glück zum 0:4 verwandelte. Die SG Ebern/Eyrichshof befand sich in den zweiten 45. Minuten ausschließlich in der Defensive und nach einem weiten Ball von Langhans in der 72. Minute hing Luca Fischer zwei Verfolger ab, stürmte alleine auf das Tor der Gastgeber zu und verwandelte sicher zum 0:5 Entstand. Kurz darauf hatte SF-Kapitän Fabian Fuchs mit einem Lattentreffer per Kopf Pech. Insgesamt ein hochverdienter Sieg mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung.

  • IMG_1070
  • IMG_1071
  • IMG_1073
  • IMG_1075
  • IMG_1076
  • IMG_1077
  • IMG_1078
  • IMG_1079
  • IMG_1083
  • IMG_1086
  • IMG_1088
  • IMG_1089
  • IMG_1091
  • IMG_1092
  • IMG_1093
  • IMG_1094
  • IMG_1097
  • IMG_1098
  • IMG_1105
  • IMG_1106

Die Niederlage muss sich diesmal die Abwehr der Sportfreunde ankreiden lassen, ausgenommen Torhüter Sebastian Laudensack, ohne dessen tollen Abwehrreaktionen das Ergebnis um möglicherweise zwei Tore höher ausgefallen wäre. Bereits in der 2. Minute wehrte Laudensack einen Schuss ab, der ins Feld zurückprallte. Da war der letzte Mann der Sportfreunde nicht konsequent, Maximilian Leis von den Gästen war schneller und es hieß 0:1. Aber schon in der 10. Minute konnte Luca Fischer zum 1:1 ausgleichen, als er einen von Philipp Müller getretenen und von Nils Hohmann per Kopf verlängerten Eckball am kurzen Eck einnetzen konnte. Zu diesem Zeitpunkt gewannen die Sportfreunde das Übergewicht und bereits in der 17. Minute hieß es 2:1, nachdem der Ball auf der rechten Seite erkämpft wurde, SF-Kapitän Fabian Fuchs das Leder auf den Fuß bekam und den Pfosten traf. Luca Fischer reagierte schnell und staubte zu seinem zweiten Treffer ab. Rodach spielte oft weite Bälle nach vorne und er pfeilschnelle Jens Rottmann überlief wieder einmal die SF-Abwehrspieler und konnte zum 2:2 ausgleichen. Zuvor hatte Laudensack im Tor der Sportfreunde einen Freistoß hervorragend abgewehrt. Elias Werner sah in der 36. Minute nach einem Handspiel die rote Karte und Unterpreppach musste geschwächt weiter spielen und mit zehn Mann die zweite Halbzeit bestreiten. Wieder war es Jens Rottmann auf Seiten der Rodacher, der nach einem weiten Ball SF-Keeper Laudensack prüfte, der zunächst abwehren konnte, aber den zurückprallenden Ball konnte er unbedrängt zum 3:2 für Rodach einschießen. Aufgrund individueller Fehler der Sportfreunde und der besseren Chancen für Rodach, geht deren Sieg in Ordnung.

Warnung: Keine Bilder im angegeben Ordner vorhanden. Bitte Pfad kontrollieren!

Debug: angegebener Pfad - https://www.sportfreunde-unterpreppach.de/images/joomgallery/originals/saison_2023_2024_231/sfu-bad_rodach_23_235

Dies Partie hätte Unterpreppach gegen den Tabellenletzten deutlich für sich entscheiden müssen. Vor allem in der ersten Halbzeit hätte man den Sack zumachen können, wenn nicht sogenannte „Hundertprozentige“, bereits in der Anfangsphase, vergeben worden wären. Lange Zeit nach dem Anpfiff stand meist die komplette Mannschaft der Gastgeber in der eigenen Hälfte, brachte nichts nach vorne. In dieser Phase, mit enormen Druck auf Seßlach, hätte es aufgrund der Möglichkeiten für Unterpreppach zu Torerfolgen kommen müssen. Dann hätte man aber sogar in Rückstand geraten können, wenn nicht Sebastian Laudensack, der als „Notnagel“ zwischen die Pfosten musste, hervorragend gehalten hätte. Irgendwie ließen sich die Sportfreunde mit zunehmender Dauer „einlullen“ und es kamen keine wirklichen Chancen mehr heraus. So wurden mit einer „Nullnummer“ auf dem schweren Geläuf die Seiten gewechselt. Vergebene Möglichkeiten rächen sich im Fußball. Nach einem unnötigen Foul von Langhans verwandelte Julian Schulz in der 74. Minute per Freistoß für Seßlach zum 1:0, wobei SF-Keeper Laudensack unglücklich agierte und er den weiten Ball hätte wie eine reife Pflaume herunterpflücken können, aber er rutschte ihm wohl durch die Hände. In dieser Phase und den bisherigen Spielverlauf zufolge, kam der Gedanke an eine Niederlage der Sportfreunde auf. Allerdings konnte sich Seßlach nicht lange über den Führungstreffer freuen, denn Dennis Derra glich für Unterpreppach in der 77. Minute mit einem „trockenen“ Schuss aus kurzer Distanz zum 1:1 aus. Die Sportfreunde bäumten sich dann nochmals auf, konnten aber keinen Torerfolg mehr feiern. Ein Punkt war gegen diesen Gegner auf jeden Fall zu wenig.

  • IMG_0854
  • IMG_0856
  • IMG_0857
  • IMG_0858
  • IMG_0859
  • IMG_0860
  • IMG_0861
  • IMG_0866
  • IMG_0867
  • IMG_0868
  • IMG_0869
  • IMG_0870
  • IMG_0873
  • IMG_0875
  • IMG_0876
  • IMG_0877
  • IMG_0878
  • IMG_0879
  • IMG_0880
  • IMG_0882

Das Derby gegen unseren Nachbarn SV Heubach endete mit einem 2:1-Sieg für Unterpreppach. Das Ergebnis spiegelt jedoch nicht den Spielverlauf insgesamt, denn die Sportfreunde hätten mit einigen Toren mehr gewinnen müssen. Schon in der 5. Minute hätte Unterpreppach in Führung gehen können, aber ein Schuss von Luis Dietz verfehlte das Tor von SV-Keeper Julien Simon nur haarscharf. Schon zwei Minuten später zeigte der gut leitende Schiedsrichter sofort auf dem Elfmeterpunkt, als Johannes Grübert im 16er in Torschussposition gefoult wurde. Philipp Müller legte den Ball auf den Punkt, vergab aber diese gute Möglichkeit, indem er den linken Pfosten traf. Unterpreppach hatte ständig spielerisches Übergewicht und deutliche Feldvorteile, die Gäste hatten bislang keine einzige erfolgversprechende Möglichkeit. In der 35. Minute hatte es halblinks vor dem Heubacher Tor Unterpreppachs Luis Dietz mit zwei Heubacher Abwehrspielern zu tun, die ihm zunächst den Ball vom Fuß holten, dann aber nicht konsequent versuchten die Situation zu klären. Luis Dietz nutzte diese Möglichkeit, holte sich das Leder zurück und schloss mit einem überlegten Schuss ins lange Eck erfolgreich ab. 1:0 für die Heimmannschaft. In der Folge hatte Unterpreppach noch Möglichkeiten zu erhöhen, aber es kam anders. Als Elias Werner in der 43. Minute nicht konsequent zum Ball ging, konnte der Heubacher Rene Rödel diesen holen und alleine auf SF-Torhüter Philipp Ebert zulaufen. Er vollendete gekonnt und kurz vor dem Halbzeitpfiff hieß es 1:1. Damit wurden dann auch die Seiten gewechselt. Mann konnte davon ausgehen, dass dieser wichtige Treffer für die Gäste ihnen in der zweiten Halbzeit Aufschwung gibt. Allerdings mussten sie bereits in der 48. Minute das 2:1 einstecken, als der "Bub von unserem Edelfan Elke", unser Kapitän Fabian Fuchs, aus dem Gewühl heraus vor dem Tor der Heubacher schnell reagierte und das Leder über die Linie drückte. Das Spiel ging dann hin und her und Unterpreppach hatte noch zwei sehr gute Möglichkeiten zu erhöhen, aber es sollte nicht sein. Die Gäste aus Heubach zeigten sich nur sporadisch gefährlich, ohne aber im Abschluss für Gefahr sorgen zu können. So endete das Derby hochverdient mit 2:1 für Unterpreppach bei teils stürmischen Witterungsverhältnissen. Die drei Punkte, die sich Spielertrainer Nils Hohmann und Co-Trainer Jürgen Lutsch mit ihrer Mannschaft erhofften, blieben in Unterpreppach. Leider können derzeit wegen Defekt der HP keine Fotos hochgeladen werden. Ingo wird versuchen das eine oder andere Foto hier einzubinden.  

  • IMG_0777
  • IMG_0785
  • IMG_0786
  • IMG_0787
  • IMG_0788
  • IMG_0794
  • IMG_0795
  • IMG_0799
  • IMG_0809
  • IMG_0812
  • IMG_0813
  • IMG_0815
  • IMG_0817
  • IMG_0818
  • IMG_0820
  • IMG_0824

Am Sonntag früh zwischen 05:15 und 09:00 Uhr wurden an der Mauer der Grundstückseinfahrt Abdeckplatten aus Beton herausgerissen und auf den Boden geworfen. Die Platten gingen dabei zu Bruch und es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 300,- €. Wir haben die Sachbeschädigung zur Anzeige gebracht und bitten Zeugen sich bei der Polizei Ebern zu melden!

Nach dem Heimspiel gegen Heubach wird im Sportheim gefeiert, einfach so! Ihr seid alle herzlich eingeladen!

Das Auswärtsspiel am Sonntag, 17.03.2024 in Ketschendorf wird bereits um 14 Uhr angepfiffen!

Das die Sportfreunde gegen den Tabellenzweiten antraten, merkte man nicht. Unterpreppach war im gesamten Spiel ein ebenbürtiger Gegner und hätte mindestens ein Remis verdient gehabt, ja sogar als Sieger vom Platz gehen können. Glück für Unterpreppach bereits in der 4. Spielminute, als SF-Keeper Philipp Ebert mit einer tollen Parade einen Weitschuss zum Führungstreffer der Gäste verhinderte. Ein Fehler von SF-Kapitän Fabian Fuchs in der 15. Minute, leitete den Treffer zum 0:1 für die Locals aus Coburg ein, als er 25 Meter vor dem Tor den Ball leichtfertig vertändele und anschließend der Schuss von Gästespieler Eduard Wandrai abgefälscht wurde, sodass der Ball über SF-Keeper Philipp Ebert hinweg im Tor von Unterpreppach einschlug. Das Team von Spielertrainer Nils Hohmann zeigte Spielfreude und Kampfgeist und stand dem Gast in nichts nach. Einen Angriff in der 30. Minute schloss Luis Dietz mit einem Innenpfostenschuss ab, der Ball drehte in Richtung Torlinie und Gästetorwart Tobias Derr konnte ihn noch unmittelbar vor der Torlinie unter sich begraben. Nach der Halbzeit ging das Spiel munter weiter und Linksfuß Hannes Jakob zirkelte in der 65. Minute einen mit Dennis Derra schnell ausgeführten Freistoß zum 1:1 ins Tor der Gäste aus Coburg. Der Ausgleich war mehr als verdient. Aber leider bereits im Gegenzug, die Freude bei Unterpreppach war noch nicht verflogen, führte ein weiter Ball nach einem Konter durch den eingewechselten schnellen Stürmer Sergej Einik, eine Minute später wieder zum Führungstreffer zum 1:2 für Coburg Locals. Unterpreppach bäumte sich auf, konnte aber das Ergebnis nicht mehr korrigieren. Zu erwähnen ist noch, dass Philipp Ebert im Tor der Sportfreunde in der Schlussphase noch eine sogenannte hundertprozentige Möglichkeit der Gäste mit einer super Parade zunichtemachte. Es war über 90 Minuten ein schnelles und abwechslungsreiches Spiel und an diesem Tag siegte die glücklichere Mannschaft.

 

  • img_9249_20230820_1977104974
  • img_9250_20230820_1416432655
  • img_9251_20230820_1018702932
  • img_9252_20230820_1751619016
  • img_9253_20230820_1004121724
  • img_9255_20230820_1432129943
  • img_9256_20230820_1325341562
  • img_9257_20230820_1454996811
  • img_9259_20230820_1557241066
  • img_9260_20230820_1795179121
  • img_9261_20230820_1063174985
  • img_9262_20230820_1659036064
  • img_9264_20230820_1717124847
  • img_9265_20230820_1535629494
  • img_9267_20230820_1328722262
  • img_9268_20230820_2036684897
  • img_9269_20230820_1329534480
  • img_9272_20230820_1282915812
  • img_9273_20230820_1528803480
  • img_9274_20230820_1165472461

Es war ein Spiel auf Augenhöhe, liegen doch beide Mannschaften in der Tabelle direkt nebeneinander. Vor dem Spiel hatte Unterlauter Platz sieben inne, die Sportfreunde Platz acht. Durch den heutigen Sieg werden die Plätze getauscht und Unterpreppach hat einen Punkt mehr auf dem Konto. Es war von Anfang an ein flottes Spiel, geprägt von Einsatzwillen und Kampfgeist auf beiden Seiten, keiner schenkte dem anderen etwas. Nach einem schönen Spielzug über die rechte Seite wurde Johannes Grübert, der nach langer Verletzungspause wieder ein Fußballschuhe anzog, von Luca Fischer gut bedient und er konnte das 1:0 in der 16. Minute erzielen. Johannes Grübert gelang in der 25. Minute sein zweiter Treffer zum 2:0 an diesem Tag, diesmal war Fabian Fuchs, der sich rechts gut durchgespielt hatte, ein mustergültiger Vorlagengeber. Durch einen Freistoß, der von Dennis Kalk klasse getreten wurde, kamen die Gäste aus Unterlauter auf 2:1 in der 31. Minute heran. Dieser Ball hätte eigentlich in den Fängen von SF-Keeper Philipp Ebert landen müssen, denn er stand in der richtigen Ecke und hatte relativ Zeit, sich das Leder zu schnappen, aber Pech für ihn, er berührte den Ball noch, aber er viel hinter ihm ins Netz. Zu ihrem 2:2 Ausgleich kamen die Gäste aus Oberlauter in der 51. Minute, durch einen klaren Abseitstreffer, Verwunderung auf allen Seiten, dass Schiedsrichter Tobias Leicht nicht pfiff. Dann stand das Spiel auf Messers Schneide, Oberlauter witterte seine Chance. Aber Jonas Ludewig verwertete eine weite Flanke von Daniel Limpert mustergültig und traf in der 75. Minute zum 3:2-Siegestreffer.

Am Freitag, 26.01.24, 18.30 Uhr, fand im Sportheim Unterpreppach die Jahresversammlung der Sportfreunde statt. Das Foto zeigt Ehrende und Geehrte von links: 1. Vorsitzender Dominik Präger, Heiko Prill, Heinz Fausten und Ehrenamtsbeauftragten Alfred Heinemann. 

  

Vorsitzender Dominik Präger freute sich bei seiner Begrüßung, dass fast alle aktiven Fußballer gekommen waren. In seinem Rückblick ging der Vorsitzende auf die zahlreichen Veranstaltungen im Jahreslauf ein, wobei er besonders den Ehrenabend aus Anlass des 55jährigen Bestehens des Vereins heraushob. Auch in diesem Jahr sind wieder zahlreiche gesellige Veranstaltungen geplant und es soll seit längerer Zeit wieder einmal ein Vereinsausflug ins Auge gefasst werden. Nach den Worten von Präger wurden 2023 insgesamt vier Vorstandsitzungen abgehalten. Als negative Punkte nannte er einen Sturmschaden und den Einbruch in das Sportheim im Mai 2023. Die Täter wurden später durch die Polizei gefasst. Instand gesetzt werden muss die Lautsprecheranlage und über künftige Pflege des Spielfeldes wurde gesprochen. Jürgen Lutsch, so der Vorsitzende, stehe in der kommenden Saison nicht mehr als Co-Trainer zur Verfügung, diesen Posten übernimmt künftig Philipp Müller, der Nils Hohmann als Trainer unterstützen wird.  Auf die Mitgliederentwicklung eingehend sagte Präger, dass aktuell 300 Mitglieder, sechs weniger als im Vorjahr, dem Verein angehören, 204 männliche und 96 weibliche.

Kassierer Christian Rauscher trug einen detaillierten Kassenbericht vor. Leider musste er hier von einem finanziellen Minus berichten. Für die Kassenprüfer bestätigte Heinrich Seuß dem Kassierer eine gute und nicht zu beanstandende Arbeit. Rauscher berichtete als Spielleiter über den Ausgang der letztjährigen Saison und dem Ist-Zustand der Mannschaft in der laufenden Saison. Derzeit hat die Mannschaft Platz acht in der Kreisklasse 3 Coburg inne. Luca Fischer steht mit zehn Treffern derzeit an der Spitze, gefolgt von Dennis Derra, der sechsmal traf.

Sandra Ossovsky, die mit Tamara Heinemann die Kindertanzgruppe betreut, zeigte sich mit der Tanzgruppe zufrieden und nannte einige Auftritte, die die Kids absolviert hatten. „Wir treten gerne bei Festen im Ort oder auch außerhalb auf, wenn es gewünscht wird“, sagte sie. Die Kinder wären da immer mit Begeisterung dabei. Zum Abschluss der Versammlung wurden durch Ehrenamtsbeauftragten Alfred Heinemann und 1. Vorsitzenden Dominik Präger Heinz Fausten für 50jährige- und Heiko Prill für 25jährige Mitgliedschaft bei den Sportfreunden geehrt. „Heinz Fausten aus Jesserndorf war früher aktiver Spieler bei den Unterpreppachern und ist jetzt noch gerne zur Stelle, wenn sein Knowhow bei verschiedenen handwerklichen Arbeiten gefragt ist. Heiko Prill greift derzeit, wenn nötig noch als Torhüter ein und hilft im Verein wenn er gebraucht wird“, sagte Heinemann.

Unsere 1. Mannschaft startet in die Wintervorbereitung. Den Vorbereitungsplan findet ihr auch zum Download HIER!

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2024. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt! Im Anschluss findet ein kleines Dartsturnier statt, bei dem jeder teilnehmen kann. Auch die ein oder andere Partie Schafkopf wird gespielt. Ihr seid alle herzlich Willkommen!

Die Weihnachtsfeier der Sportfreunde Unterpreppach fand am 9. Dezember 2023 im Sportheim statt. Die Mannschaft war vollständig erschienen, Besucher aus dem Dorf, bzw. Vereinsmitglieder, hätten es etwas mehr sein können. Das „Küchen-Team“ um Adele Ludewig (Mitte) die bei Veranstaltungen der Sportfreunde ein absoluter Aktivposten ist, hatte alles für das leibliche Wohl vorbereitet. Mit auf dem Foto ihre Helferinnen Michaela Dietz, Elke Fuchs  (von links), Tina Friedl und Lena Langguth (von rechts).

Die Begrüßung nahm 2. Vorsitzender Gerald Oppelt vor, wobei er Vereinsmitglied und Stadträtin Isabell Zimmer, Ehrenvorsitzenden Helmut Will und alle Ehrenmitglieder willkommen hieß. Oppelt freute sich, dass die Sportfreunde in guter Tradition ihre Weihnachtsfeier begehen können. Nach den Worten des 2. Vorsitzenden wurde gemeinsam ein Essen eingenommen und im Anschluss hielt

 

Erster Vorsitzender Dominik Präger die Ansprache zur Weihnacht. Er ging auf die Krisenherde der Welt ein und betonte, dass es in solchen Zeiten wichtig sei besonders zusammen zu halten, auch im Verein. Präger erinnerte an das 55-jährige Gründungsfest der Sportfreunde im September mit der herausragenden Ehrung von

 

Alfred Heinemann, der für über 50jährige Tätigkeit im Verein mit der „Verdienstnadel in Gold mit Brillanten und großem Kranz“ ausgezeichnet wurde.  In diesem Zusammenhang wünschte er sich, dass ehrenamtliches Engagement mehr „in die Breite“ gebracht werden sollte. Dank sagte er der Mannschaft mit dem Trainer-Duo Nils Hohmann und Jürgen Lutsch und allen, die sich für den Verein engagieren.

 

Für Walter Steinert (rechts) und seinen Helfern beim Schlachtfest, Ralph Schönfelder (links) und Herbert Dickert (2.v.re.) gab es ein Präsent vom 3. und 1. Vorsitzenden, Philipp Mölter und Dominik Präger (2.u.3.v.li.). Mit einem besinnlichen Weihnachtsgedicht leitete 2. Vorsitzender Gerald Oppelt zum

 

Nikolaus über, der in Person von Frank Kaiser in das Sportheim kam. Der Nikolaus hatte das Jahr über gut aufgepasst und konnte so über jeden Spieler einiges aus dem „Nähkästchen“ berichten. Für die Spieler gab es eine Jacke, gesponsert von „Bagger & Forstarbeiten Schad aus Baunach“, wofür sich die Sportfreunde herzlich bedanken. 

Nach dem Schlusswort des Vorsitzenden fand einen Versteigerung statt, die in bewährter Manier vom 3. Vorsitzenden, Philipp Mölter, durchgeführt wurde. Danach brannte im Sportheim noch lange Licht.

 

Unsere Fußballer an der Weihnachtsfeier mit 2. Vorsitzenden Gerald Oppelt (vorne rechts)