Termine

Facebook

2. Vorsitzender Gerald Oppelt (links) verabschiedete die Brüder Julian und Christian Griebel (von rechts).

Luca Fromm (13) wird im Strafraum gefoult. Den Elfmeter verwandelte Christian Griebel. Ein Spiel verliert oder gewinnt die gesamte Mannschaft, wobei der eine oder andere im Team immer wieder mal Höhen oder Tiefen hat. Beim 6:1 Kantersieg der Sportfreunde gegen die Spvg Ahorn, hat Luca Fromm ein tolles Spiel abgeliefert, der Quasi mit einer „Hattrick-Vorbereiter-Leistung“ drei Tore in die Wege leitete und in der zweiten Halbzeit zwei selber erzielte.

Zum letzten der Saison Heimspiel empfangen die Sportfreunde die Spvg Ahorn. Ahorn belegt mit 39 Punkten Rang 7, Sportfreunde liegen mit 31 Punkten auf Platz 12. Da nur noch 2 Spiele zu absolvieren sind, ist Ahorn für uns nicht mehr einholbar. Mit 2 optimalen Spielen könnten wir noch die Top10 erreichen, dazu muss aber alles passen, vor allem die Einstellung. Auswärts haben wir gegen Ahorn übrigens deutlich mit 5:2 gewonnen. Auch zu Hause sollte das möglich sein und würde uns einen versöhnlichen Saisonabschluss bereiten. Anpfiff am Sonntag ist um 15 Uhr. 

Die Sportfreunde mussten beim Heimspiel gegen Seßlach drei Punkte ziehen lassen, obwohl sie einen 0:1 Rückstand ausglichen und dann nach dem Ausgleich von Seßlach mit 2:1 in Führung lagen. Sechs Tore sahen die wenigen Zuschauer – das erste zum 0:1 bereits durch einen Freistoß des Seßlacher Fabian Kestel in der 2.Minute. Aber in der 5. Minute wurde der Unterpreppacher Johannes Grübert, der nach vorne enorm viel Einsatz zeigte, im 16er gelegt und Julian Griebel verwandelte für Unterpreppach sicher zum 1:1 Ausgleich. Der konsequent entscheidende Schiedsrichter zeigte in der 16. Minute zum zweiten Mal auf den Punkt zum Strafstoß für Seßlach, aber Fabian Kestel knallte den Ball an die Querlatte des Tores vom  Unterpreppacher Keeper Philipp Ebert. Pech hatte SF-Kapitän Philipp Müller in der 24. Minute, als er mit einem satten Schuss aus etwa 20 Metern das Lattenkreuz des Seßlacher Kastens traf. Ein schöner Freistoß von Jonas Ludewig nach einem Foul an Johannes Grübert in der 34. Minute, brachte die Führung zum 2:1 für Unterpreppach. Aber ebenfalls mit einem Freistoß in der 42. Minute konnte wiederum Fabian Kestel für Seßlach 2:2 ausgleichen, wobei die Abwehr der Sportfreunde die Füße hob, sodass der Ball den Weg ins Tor von SF-Keeper Philipp Ebert fand. Nicht genug, fast mit dem Abpfiff zur Halbzeit, gelang Tim Reißenweber von Seßlach der Führungstreffer zum 2:3, gleichzeitig Halbzeitstand. Wenig später Pech für Jonas Ludewig von den Sportfreunden, dessen Schuss von halbrechts der sich lang streckende Seßlacher Keeper parieren konnte. Als sich bei einem Ball von links SF-Keeper Ebert und Luca Herbst im Weg standen, musste Angelos Skazas von Seßlach den Ball nur noch über die Linie drücken. Es stand 2:4 und daran änderte sich bis zum Abpfiff nichts mehr. Ein Spiel das für die Heimmannschaft vielversprechend begonnen hatte, endete letztlich mit einer Niederlage.

Philipp Ebert im Tor von Unterpreppach fischt einen Ball sicher ab. Es war insgesamt gesehen ein Spiel auf Augenhöhe, wobei das Ergebnis, wären die glasklaren Chancen in der ersten Halbzeit genutzt worden, hätte auch gut und gerne 3:3 heißen können. Meeder ließ nach einem schönen Spielzug bereits in der 9. Minute aufhorchen, aber im Abschluss wurde das Tor der Unterpreppacher nur hauchdünn verfehlt. Zwei Minuten später hatte für Unterpreppach Patrick Lüberstedt den Führungstreffer auf dem Fuß, scheiterte jedoch am Außenpfosten.

Einer schiebt, der andere zieht. Es war kein gutes Spiel, was in Unterpreppach am Karsamstag vor wenigen Zuschauern von beiden Mannschaften auf den Platz gebracht wurde, es muss eher unter der Rubrik „mäßig“ eingeordnet werden. Am Ende hatten die Gäste aus Bad Rodach die Nase vorne und nahmen mit einem 0:1, erzielt von Samson Medhanie in der 50. Minute, die drei Punkte mit nach Hause.

Einer der auffälligsten Spieler war auf Seiten der Sportfreunde  war in Bad Rodach Hannes Jakob, der hier dem alten Routinier der Rodacher, Christian Koropecki, hinterher jagt. Die Sportfreunde Unterpreppach konnten am Sonntag drei Punkte vom TSV Bad Rodach entführen. Ein Tor erzielte hierbei Luca Fromm, das zweite bereitete er für Jonas Ludewig vor.