Termine

Facebook

Am kommenden Sonntag startet der nächste Derby-Klassiker! Wir sind beim TSV Pfarrweisach zu Gast.

Der Derby-Sonntag startet mit dem Match unserer 2. Mannschaft. Bereits hier dürfen sich die Zuschauer auf ein spannendes Spiel freuen. Pfarrweisach liegt mit 9 Punkten auf Platz 10 und hat damit genau 3 Punkte rückstand auf die Sportfreunde. Wir haben zuletzt einen Lauf von 3 Siegen in Folge hingelegt, auch wenn die letzten beiden deutlichen Siege gegen die wohl schwächsten Gegner der A-Klasse gelang. Immerhin beim Sieg gegen die SG Eicha/Scheuerfeld gelang uns eine faustdicke Überraschung. Der TSV Pfarrweisach ist ähnlich starkt einzuschätzen wie die unsere Zwodde. Sie kassierten eine Niederlage weniger und konnten gegen den souveränen Tabellenführer Heldritt immerhin einen Punkt holen. Somit ist für Spannung bestens gesorgt. Anpfiff ist um 13 Uhr.

Die Tabellensituation in der Kreisliga schaut im Prinzip genauso aus. Pfarrweisach belegt mit 9 Punkten den ersten Relegationsplatz, Unterpreppach liegt mit 11 Punkten einen Platz davor. Auch hier haben wir einen Sieg mehr eingefahren als unser Nachbar, Pfarrweisach dafür mehr Unentschieden, wie z. B. das 1:1 gegen Einberg. Bekanntlich waren wir Einberg mit 1:5 unterlegen. Für beide Mannschaften geht es jetzt um das Mittelfeld. Verliert Pfarrweisach, verlieren sie den Anschluss ans Mittelfeld und könnten sogar auf den vorletzten Tabellenplatz abrutschen. Ebenso könnte es uns ergehen. Bei einem Sieg könnten wir uns aber auch wieder deutlich nach oben schieben, denn nach dem letzten Spieltag hat sich an der Tabellensitzuation nicht wirklich viel geändert. Ebern z. B. spielte Unentschieden und liegt weiterhin in Reichweite. In jedem Fall ist dieses Spiel wieder einmal ein Derby, auf das sich die Zuschauer freuen. Anpfiff ist um 15 Uhr, Ausgang ungewiss...

Nichts zu erben an diesem Tag für die Sportfreunde Unterpreppach. Die Gäste aus Coburg siegten verdient, sie waren ihrer „giftgrünen“ Trikotfarbe entsprechend „giftig“ und hatten mit Adrian Guhling einen hervorragenden Stürmer, den die Sportfreunde nie richtig in den Griff bekamen. Bei Unterpreppach kam hinzu, dass sie auf sechs Leistungsträger (Fuchs, zweimal Griebel, Hohmann und Weiß) verzichten mussten. Allerdings war der FC Coburg 2 in der ersten Halbzeit im Abschluss recht unglücklich, sodass die Seiten ohne Tore gewechselt wurden. Es war mehr oder weniger ein Spiel auf ein Tor bei dem sich Unterpreppach recht wacker schlug und zwei gute Möglichkeiten hatte. Coburg hatte kurz vor dem Halbzeitpfiff mit einem Schuss Pech, der knapp am linken Torpfosten vorbei ins Aus ging.

Mit 9:2 siegte Untepreppach. Bericht folgt.