Spielplan

Laden...

Tabellen

  • 1. Mannschaft
  • 2. Mannschaft
  • C-Jugend
Laden...

Laden...

Laden...

Mittwoch 17 Oktober 2018 Ingo Heinemann Home 112

Am kommenden Sonntag beginnt bereits die Rückrunde der Saison 2018/2019 mit den Spielen unserer 1. Mannschaft in Tambach und unserer 2. Mannschaft in Bertelsdorf. Anpfiff ist jeweils um 15 Uhr.

Für unsere 1. Mannschaft gilt es dabei genauso souverän aufzutreten wie beim Saisonauftakt. Mit dem 7:0 setzte man bereits ein Ausrufezeichen und unterstrich zu diesem frühen Zeitpunkt bereits die Ambitionen unseres Teams. Es war der Beginn einer Serie von 12 Spielen ohne Niederlage (9 Siege, 2 Unentschieden, 1x ist der Gegner nicht angetreten). Nach dieser Serie folgte ein kleiner Knick mit 2 Niederlagen, die uns zur rechten Zeit wachrüttelten und uns aufzeigten, dass es nicht von alleine geht und die Serie nicht selbstverständlich war. Wir besannen uns auf unsere Tugenden und lieferten wieder eine überzeugende Leistung beim 5:1-Sieg in Dietersdorf ab, der uns gleichzeitig den Titel des Herbstmeisters einbrachte. Daran müssen und wollen wir jetzt anknüpfen! Tambach kämpft verbissen gegen den Abstieg, liegt mit 9 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz und hat nur einen Punkt Vorsprung auf den letzten Cortendorf, die aber ein Spiel weniger absolviert haben. Direkt davor auf dem Schleuderplatz befindet sich Eyrichshof/Ebern mit 11 Punkten. Somit ist Tambach zwar der vermeintlich leichte Gegner, aber trotzdem nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Denn neben den beiden Siegen gegen Hafenpreppach und Hut-Coburg holten sie auch jeweils einen Punkt gegen Ebern/Eyrichshof, Anadoluspor und unserem Verfolger Eicha. Kein Spaziergang für unsere 1. Mannschaft, sondern eine Aufgabe, die bewältigt werden will und muss! Wir freuen uns drauf!

Unsere 2. Mannschaft muss in Bertelsdorf ran, eine spielstarke Mannschaft, die uns zum

...
Dienstag 16 Oktober 2018 Ingo Heinemann Home 116

Nichts zu holen in Weidach

Erneut musste sich die zweite Mannschaft geschlagen geben, zeigte aber eine geschlossene Mannschaftsleistung gegen den Tabellenfünften aus Weidach.

Das Spiel begann äußerst unglücklich, weil Christian Rauscher schon nach wenigen Minuten verletzt ausgewechselt wurde. Immer wieder nutzte Weidach in dieser Phase die gewährten Räume für Angriffe. Nach 9 Minuten dann das 1:0, als ein Weidacher nach einem Freistoß frei vor dem Tor einköpfen konnte. Elf Minuten später bereits das 2:0, als die Verteidigung wieder einen Weidacher im Strafraum alleine gelassen hat. In der Folgezeit schaffte es aber die Unterpreppacher Mannschaft sich besser auf den Gegner einzustellen, besser in die Zweikämpfe zu kommen und die Räume enger zu machen. Die Abschlüsse der Weidacher gingen häufig am Tor vorbei oder wurden eine Beute des starken Dieter Porzner im Tor der Sportfreunde. Eigene Offensivaktionen blieben aber Mangelware, die beste Chance war ein Freistoß aus ca. 25 Metern, der aber zur Ecke abgewehrt wurde. Positiv aufgefallen ist aber, dass füreinander gelaufen und gekämpft wurde, sodass es beim 2:0 bis zum Halbzeitpfiff blieb.

Nach dem Wechsel hatte weiterhin Weidach alles im Griff und konnte sich eine Vielzahl an Chancen erarbeiten. Das 3:0 fiel in der 58. Minute. Die Zwodde ließ sich aber nicht schocken und spielte weiterhin konzentriert in der Defensive, sodass kein weiter Treffer erzielt werden konnte. Zweimal musste aber noch der Posten für die Preppacher retten. Ein besonderer Dank nochmal an Dieter Porzner, der mit seinen starken Paraden die Mannschaft im Spiel hielt und so den anderen Spielern einen Grund zum Weiterkämpfen gab.

...
Sonntag 14 Oktober 2018 Helmut Will Home 222

Die Sportfreunde sind mit diesem deutlichen Sieg nach zwei Niederlagen in Folge wieder in der Spur und sind, da Ahorn in Hafenpreppach überraschender Weise mit 1:0 verloren hat, wieder auf dem ersten Tabellenplatz vorgerückt. Die Preppacher hatten diesmal Heiko Prill im Tor, der dankenswerter Weise eingegriffen hat, da sich Philipp Ebert in Urlaub befindet. Und Heiko hat seine Sache gut gemacht, er war ein mitspielender Torhüter und war ein sicherer Rückhalt für das SFU-Team. Die Sportfreunde zeigten in Dietersdorf eine gute geschlossene Mannschaftsleistung und haben auch in dieser Höhe hochverdient gewonnen. Zugegeben: Dietersdorf, auf Platz sechs der Tabelle, war nicht der Gegner, den man sich erwartet hatte und die wackelige Hintermannschaft der Gastgeber machten es Unterpreppach nicht allzu schwer Tore zu schießen, was nicht die Leistung der Körner-Truppe mindern soll.

Fabian Fuchs klopfte bereits mit seinem mutigen Weitschuss in der 2. Minute am Tor der Dietersdorfer an, als er den linken Pfosten traf. Dann, in der 10. Minute stieg Jonas Ludewig nach Eckball von SFU-Kapitän Philipp Müller hoch und köpfte zum 0:1 für Unterpreppach ein. Fabian Fuchs gelang dann in der 21. Minute der zweite Treffer für Unterpreppach und es hieß 0:2. Eine Minute später scheiterte Seppi Weiß am Dietersdorfer Keeper. Mit einer Glanztat, einer superschnellen Reaktion verhinderte Heiko Prill im Kasten der Sportfreunde die bis dahin einzige Möglichkeit für die Gastgeber nach einer Ecke. Jonas Ludewig konnte nach einem weiten

...
Donnerstag 4 Oktober 2018 Helmut Will Home 208

Coach Frank Schmul und Dietmar Fischer, der mit Franky die Jungs betreut, können sich mit der Mannschaft über ein neues Trikot freuen. Gesponsert wurde dieses von Vera Bandy von der Generali-Versicherungs-Agentur. Vera Bandy übergab die Trikots am Donnerstagabend vor dem Heimspiel der C2-Jungs gegen Fortuna Neueses 2. Dieses Spiel hat Unterpreppach mit 1:2 verloren, vielleicht weil das neue Trikot nicht getragen wurde? Jedenfalls freute sich Vera Bandy die Sportfreunde unterstützen zu können und wünsche in dem freundlichen blau-weiß Trikot viele Siege. Frank Schmul bedankte sich der Generali-Vertreterin herzlich. Das Foto zeigt Frank Schmul und Vera Bandy (von links) mit den "strahlenden blau-weißen Buben." Auch die Sportfreunde sagen vielen Dank. Zustande kam die Spende, wie Vera sagte, weil Jonas Ludewig ihren Freund gut kennt, mit dem er in Ebern gespielt hatte und so wurde der Kontakt geknüpft. Deshalb auch den Jonas ein Dankeschön.