Termine

Facebook

Schusspech an den Stiefeln. Dominik Winkelmann (links) verzweifelte schier an seinen guten Möglichkeiten. Eine bittere Niederlage, die aufgrund der sehr guten Möglichkeiten von Unterpreppach, vor allem in der ersten Halbzeit, nicht hätte sein müssen. Seßlach spielte etwas gefälliger, war recht ballsicher, aber hatte in der ersten Halbzeit keine einzige Chance, die nach einem Tor roch.

SFU-Keeper Max Deublein verhindert mit einer Parade einen Treffer der Gastgeber. Acht Tore gefallen und trotzdem ein 4:4 Unentschieden. Einen Punkt, wenn auch glücklich, konnte Unterpreppach mit nach Hause nehmen. Vor allem in der zweiten Halbzeit war SV Hut mehr am Drücker und war mit weiten Bällen stets mit seinen großen Vorderleuten gefährlich. Allerdings wurden in der Drangphase mehrere Abseitspositionen der Gastgeber vom Schiedsrichter nicht gepfiffen. Jonas Ludewig traf dreimal für die Sportfreunde.

Unsere Dance-Kids in Aktion. Seit geraumer Zeit gibt es bei den Sportfreunden Unterpreppach eine Kindertanzgruppe. Diese entstand auf Initiative von Sandra Ossovsky, wird von ihr und Tamara Heinemann betreut. Beim Kirchweihheimspiel am 2. September fieberten sie auf ihren ersten Auftritt vor etwa 80 Zuschauern. Diese belohnten die Tanzeinlage der Kids mit reichlich Applaus. Weiter so, habt viel Spaß beim Training und macht Sandra und Tamara viel Freude. 


 

 

 

Mit gestrecktem Bein wird Phlipp Mölter (Mitte) attackiert. Wieder eine Niederlage – die dritte in Folge, am Kirchweihfreitag in Unterpreppach. Diesmal nicht einmal unverdient, denn die Gäste aus Gleußen brachten über 90. Minuten eine konstante Leistung, hatten bis auf einige Minuten nach dem Anschlusstreffer der Sportfreunde zum 1:1 spielerisch mehr von der Begegnung auch merkbare Feldvorteile und mit Kevin Popp und Sebastian Spörl stets gefährliche Spitzen.

Am Kirchweih-Freitag ist der TSV Gleußen zu Gast in Unterpreppach. Gleußen ist eine Mannschaft auf Augenhöhe. Sie haben 2 Spiele weniger absolviert, 2x gewonnen und 3x verloren. Mit einem Sieg würden sie sich vor die Sportfreunde ins Mittelfeld schieben. Wir haben bereits ein paar Punkte liegen gelassen. In diesen Spielen waren wir zum Teil sogar die bessere Mannschaft, haben aber trotzdem unglücklich verloren. Das Spiel in Dietersdorf hätte auch einen Punkt verdient gehabt. Aber so ist es nun mal. Gegen Gleußen wollen wir 3 Punkte holen, auch wenn wir wieder ein paar Ausfälle zu beklagen haben, die arbeitsbedingt verhindert sind. Anpfiff ist um 18:15 Uhr.

In der Halbzeitpause werden unsere Dance-Kids ihren allerersten Auftritt haben. Die Kinder sind jetzt schon sehr aufgeregt und freuen sich auf die Zuschauer!

Nach dem Spiel geht es gemeinsam zur Kirchweih auf dem Festplatz in Unterpreppach.

Hannes Jakob von den Sportfreunden zieht ab. Patrick Lübberstedt beobachtet diese Szene. Auf dem Weg zum Auto hat mich nach dem Spiel ein älterer Herr im Elektrorollstuhl angesprochen: „Das Spiel hat keinen Sieger verdient, oder was meinst du?“ Ich meine, dem kann man voll zustimmen, auch wenn das Spiel mit Dietersdorf einen Sieger hat. Dass dieses Tor hätte nicht sein müssen, bzw. dürfen, wissen wohl selbst zwei SFU-ler, die hätten problemlos eingreifen und das Tor vermeiden können. Aber geschehen ist geschehen und Unterpreppach musste drei Punkte in Dietersdorf liegen lassen.

Am Sonntag um 15 Uhr sind die Sportfreunde bei der SpVgg Dietersdorf zu Gast.

Dietersdorf konnte in dieser noch jungen Saison 2x gewinnen und hatte 4x das Nachsehen. Die Siege wurden gegen Ahorn und Hafenpreppach eingefahren, zwei Mannschaften, gegen die die Sportfreunde Niederlagen einstecken mussten. Somit darf man Dietersdorf nicht unterschätzen. Der Unterpreppacher Zug hingegen kommt langsam ins Rollen. Die letzten beiden Spiele konnten wir gewinnen, 9 Punkte stehen zu Buche. Ein Grund hierfür ist die personelle Situation. Wir haben zwar nachwievor einige schwerwiegende Ausfälle zu verkraften, aber es deutet sich langsam Entspannung an. Am Sonntag kommt es auch etwas darauf an, welche Mannschaft das Spiel vom Freitag am schnellsten aus den Beinen schüttelt und über die 90 Minuten volle Leistung bringen kann. Wir sind auf alle Fälle gespannt!

Luis Dietz (rechts) überwindet in der 2. Spielminute den Torhüter von Bad Rodach, es steht 1:0 für Unterpreppach. Die technisch bessere Mannschaft, mit deutlich mehr Spielanteilen, waren die Gäste aus Bad Rodach. Diese Vorteile haben allerdings die Sportfreunde Unterpreppach mit Einsatz und Kampfgeist Wett gemacht, sodass sich die Spieler der Sportfreunde nach dem Schlusspfiff über einen 3:2 Heimsieg freuen konnten.

Am Freitag um 18:30 Uhr ist der FC Bad Rodach zu Gast in Unterpreppach. Eine schwere Aufgabe für die Sportfreunde, denn Rodach hat in den bisherigen 5 Spielen schon 10 Punkte geholt und steht auf Tabellenplatz 3. Unser Manko ist etwas die Chancenverwertung. Chancen erarbeiten wir uns ganz gute, nur im Abschluss hapert es oder man will den Ball über die Linie tragen anstatt mal beherzt abzuziehen. Aber daran wird gearbeitet. Ob am Freitag was herausspringt wird man sehen. Personalprobleme sind zwar weiterhin vorhanden, aber Entspannung ist in Sicht. Wir sind gespannt auf dieses Spiel!

SFU-Kapitän Fabian Fuchs (15) versiebt hier eine gute Möglichkeit. Die drei Punkte nahmen die Sportfreunde Unterpreppach hochverdient vom Nachbarn mit nach Hause. Von Anfang an dominierte Unterpreppach deutlich und hatte durch Jonas Ludewig bereits in der 8. Minute die Möglichkeit in Führung zu gehen. Allerdings nutzte er seine gute Möglichkeit nicht. Der erste Angriff Richtung SFU-Tor führte nach einem weiten Ball in der 35. Minute, bei dem die Sportfreundeabwehr nicht auf der Hut war, zum 1:0 für die Gastgeber, als Brejcha durchlief und per Kopf SFU-Keeper Philipp Ebert überraschte. Das Spielgeschehen war damit auf den Kopf gestellt.

Auch nach zwei Spielen steht das Habenkonto der Sportfreunde noch bei null. In Ahorn mussten alle Punkte zurück gelassen werden und die Sportfreunde fingen sich dort fünf Tore ein, wobei, vor allem aufgrund der zweiten Halbzeit, noch hätte an einem Ausgleich gekratzt werden können. Beim Elfmeter, der Ahorn in der 8. Minute zugesprochen wurde, machte der Schiedsrichter eine unglückliche Figur und gab den Strafstoß aufgrund von Zurufen.

Knappe Niederlage nach langer Pause

Am Donnerstagabend (21.07.2022) trat die AH zu ihrem ersten Spiel seit 2019 an. Gegner war die AH des TV Haßfurts.

Von Beginn an entwickelte sich ein Mittelfeldspiel mit wenigen guten Torabschlüssen. Die beiden Abwehrreihen standen sicher und brachten fast immer einen Fuß dazwischen und konnten so klären. Das einzige Tor des Tages erzielte Haßfurt etwa zur Mitte der ersten Halbzeit, nachdem sich ein Spieler an der Grundlinie durchsetzen konnte und die Flanke vom Haßfurter Spieler verwertet wurde.

In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild und mit zunehmender Spieldauer hatte man immer mehr das Gefühl, dass heute der Ball einfach nicht ins Haßfurter Tor wollte. Immer wieder fehlte eine Kleinigkeit zum Unterpreppacher Erfolg. Auch Haßfurt hatte nur wenige gute Aktionen und so endete das Spiel mit einer knappen Niederlage der AH.

Trotz der Niederlage ein gutes Spiel der AH, auf das man sicherlich aufbauen kann.

Zudem bedankt sich die AH bei Matthias Zürl, der kurzfristig zugesagt hat. Vielleicht sehen wir ihn nun auch öfters beim AH-Training und den Spielen.

Am Samstag, 16.07.2022 um 11:00 Uhr treffen auf dem Sportgelände der Sportfreunde Unterpreppach die beiden U16 Mannschaften der SpVgg Greuther Fürth und des FC Rot-Weiß Erfurt aufeinander. Ein sicherlich interessantes Testspiel mit hervorragend ausgebildeten Jugendlichen Spielern zweier Traditionsklubs. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Beim nächsten Vorbereitungsspiel am Freitag um 18:30 Uhr ist der 1. FC Augsfeld mit unserem ehemaligen Spieler und Freund Julian Griebel zu Gast, der das Traineramt in Augsfeld übernommen hat.

Das Foto zeigt von links: Vorsitzender Dominik Präger, Eberhard Büschel, Herbert und Gertrud Dickert, Berthold Schor, Andreas Schaller, Ehrenamtsbeauftragter Alfred Heinemann.

Bei der Jahresversammlung im Sportheim Unterpreppach am 3. Juli standen neben den üblichen Berichten Ehrungen von Mitgliedern an. Fünf konnten für 40jährige Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet werden. Für 40jährige Vereinszugehörigkeit wurden vom Vorsitzenden Dominik Präger und Ehrenamtsbeauftragten Alfred Heinemann folgende Personen mit der Vereinsnadel in Silber geehrt: Gertrud und Herbert Dickert, Eberhard Büschel, Andreas Schaller und Berthold Schor. Heinemann dankte den Geehrten für ihre langjährige Treue zu den Sportfreunden.

Unsere AH ist neben dem Mittwochstraining ab Juli auch wieder im Spielbetrieb. Insgesamt wurden bisher 5 Freundschaftsspiele vereinbart, unter anderem am 03.09. wieder gegen unsere Freunde aus Berlin. Den Spielplan gibts hier zum Download.

Vorsitzender Dominik Präger bei der Begrüßung. Für den 27. Mai, 18 Uhr, hatten die Sportfreunde Unterpreppach zum Saisonabschluss am Sportheim eingeladen. Vorsitzender Dominik Präger hieß Spieler, Partnerinnen und Freunde des Vereins willkommen. Er sprach Dank an den 2. Vorsitzenden, Gerald Oppelt aus, der die sportliche Leitung übernommen hatte. Trainer Jürgen Lutsch zeigte sich mit dem Abschneiden seiner Mannschaft nicht ganz zufrieden, da das Team nach einer guten Vorrunde in der Rückrunde geschwächelt hatte. Das führte der Trainer auf die mangelnde Trainingsbeteiligung zurück. Er hätte nach seinen Worten das Traineramt zur Verfügung gestellt, wenn der Verein einen Spieltrainer hätte verpflichten wollen. Allerdings macht er auch gerne weiter, weil er am Verein hängt und diesen nicht im Stich lassen wolle. „Ich bin nach wie vor mit Freude dabei und ich hoffe das merkt man auch, das ist mein Verein hier und die Jungs und die Leute machen Spaß“, so Jürgen Lutsch. Er hofft, dass sich die Mannschaft für das kommenden Jahr gut aufstellen könne. Leider müsse er auch einige „schmerzhafte“ Abgänge bedauern. Von 71 Trainingseinheiten hat Daniel Limpert mit 64 die meisten absolviert, der vom Trainer ein Präsent erhalten hat. Dank sagte Lutsch an 2. Vorsitzenden Gerald Oppelt und bei den Spielleitern Nikolaus Schor und Marcel Leibold. Zweiter Vorsitzender und sportlicher Leiter, Gerald Oppelt, sagte, dass in der Mannschaft mehr stecke als das Ergebnis, die Platzierung, aussage. Im Blick auf die neue Saison gelte es noch enger zusammen zu stehen und die Trainingsbeteiligung deutlich zu steigern. Oppelt dankte Trainer Jürgen Lutsch, dass er in der kommenden Saison erneut das Traineramt begleitet und auch sonst mit anpackt. Geehrt wurde Christian Rauscher, der 400 Spiele für den Verein absolviert hat, der als Kassierer gute Arbeit leiste und insgesamt eine große Stütze im Verein wäre. „Er ist der Mann für alle Fälle in unserem Verein“, so Oppelt. Als Spieler der Saison zeichnete Gerald Oppelt Daniel Limpert aus, der über die gesamte Saison im Team der „Fels in der Brandung“ gewesen und ein sicherer Rückhalt im Team war. Torschützenkönig wurde Dominik Winkelmann mit elf Toren. Fabian Fuchs traf 8 mal, Luca Fromm 7 mal und Philipp Mölter 6 mal. Verabschiedet wurde Luca Fromm, der nach drei Jahren bei den Sportfreunden zum TV Ebern wechselt. Bereits vor einiger Zeit wurden die Brüder Christian und Julian Griebel verabschiedet. Christian beendet seine Karriere, Julian wechselt als Spielertrainer zum FC Augsfeld. Oppelt bedauerte, dass Kilian Fuchs seine Schuhe an den Nagel hängt. Als Urgestein, so Oppelt, könne man Kapitän Philipp Müller bezeichnen. Er habe für den Verein von Anfang an alles gegeben und fast alle Saisonspiele bestritten. „Philipp will sein Käptn-Amt abgeben“, sagte Oppelt. Er wird dem Verein weiterhin zur Verfügung stehen. In seinem Schlusswort bat Gerald Oppelt alle, dem Verein „die Stange“ zu halten und zu den Sportfreunden zu stehen. Berthold Schor, bisher Spielleiter, dankte allen Spielern für deren Loyalität und überreichte an Kapitän Philipp Müller eine Geldspende für die Mannschaftskasse.


 

Unser Spielertrainer Jürgen Lutsch lief beim letzten Saisonspiel aufgrund dünner Spielerdecke mit auf. Zum Abschluss der Saison sahen die wenigen Zuschauer in Hafenpreppach ein gutes Spiel beider Mannschaften. An Chancen gerechnet, hätte Unterpreppach gut und gerne mit zwei oder drei Toren Unterschied einen Sieg verdient gehabt. Bereits in der 5. Minute hatte die Heimmannschaft Glück, dass ein Freistoß, getreten vom SFU-ler Philipp Mölter, nur knapp am Pfosten des SV Hafenpreppach vorbei strich. Tobias Eckstein im Tor der Heimmannschaft hätte keine Chance gehabt, den Ball zu halten.

Am letzen Spieltag der Saison 2021 - 2022 fahren die Sportfreunde zum SV Hafenpreppach.

Nachdem sich Unterpreppach am letzten Heimspiel gegen Ahorn deutlich mit 6:1 durchsetzen konnte, gilt es nun die Saison auf Platz 11 zu beenden. Scheuerfeld ist uns  mit einem Punkt Rückstand dicht auf den Fersen, unser Rückstand auf Platz 10 beträgt 4 Punkte, für die Top 10 wird es also nicht mehr reichen. Auch Hafenpreppach liegt 4 Punkten vor uns Platz 9. Zu Hause haben wir das Spiel mit 0:2 verloren. Eine geglückte Revanche wäre natürlich ein schöner Abschluss der Saison, allerdings fehlen uns mit den Griebels und dem verletzten Johannes Grübert, dem wir an dieser Stelle gute Besserung und baldige Genesung wünschen, wichtige Spieler. Wir hoffen das Beste und wünschen der Mannschaft viel Erfolg, aber vor allem viel Spaß am Spiel! Anpfiff in Hafenpreppach ist um 15 Uhr.

Nach dem Spiel trifft sich die Mannschaft im Restaurant Kaiser, die Saisonabschlussfeier steigt am kommenden Freitag um 18 Uhr im Sportheim.

2. Vorsitzender Gerald Oppelt (links) verabschiedete die Brüder Julian und Christian Griebel (von rechts).

Luca Fromm (13) wird im Strafraum gefoult. Den Elfmeter verwandelte Christian Griebel. Ein Spiel verliert oder gewinnt die gesamte Mannschaft, wobei der eine oder andere im Team immer wieder mal Höhen oder Tiefen hat. Beim 6:1 Kantersieg der Sportfreunde gegen die Spvg Ahorn, hat Luca Fromm ein tolles Spiel abgeliefert, der Quasi mit einer „Hattrick-Vorbereiter-Leistung“ drei Tore in die Wege leitete und in der zweiten Halbzeit zwei selber erzielte.

Zum letzten der Saison Heimspiel empfangen die Sportfreunde die Spvg Ahorn. Ahorn belegt mit 39 Punkten Rang 7, Sportfreunde liegen mit 31 Punkten auf Platz 12. Da nur noch 2 Spiele zu absolvieren sind, ist Ahorn für uns nicht mehr einholbar. Mit 2 optimalen Spielen könnten wir noch die Top10 erreichen, dazu muss aber alles passen, vor allem die Einstellung. Auswärts haben wir gegen Ahorn übrigens deutlich mit 5:2 gewonnen. Auch zu Hause sollte das möglich sein und würde uns einen versöhnlichen Saisonabschluss bereiten. Anpfiff am Sonntag ist um 15 Uhr. 

Die Sportfreunde mussten beim Heimspiel gegen Seßlach drei Punkte ziehen lassen, obwohl sie einen 0:1 Rückstand ausglichen und dann nach dem Ausgleich von Seßlach mit 2:1 in Führung lagen. Sechs Tore sahen die wenigen Zuschauer – das erste zum 0:1 bereits durch einen Freistoß des Seßlacher Fabian Kestel in der 2.Minute. Aber in der 5. Minute wurde der Unterpreppacher Johannes Grübert, der nach vorne enorm viel Einsatz zeigte, im 16er gelegt und Julian Griebel verwandelte für Unterpreppach sicher zum 1:1 Ausgleich. Der konsequent entscheidende Schiedsrichter zeigte in der 16. Minute zum zweiten Mal auf den Punkt zum Strafstoß für Seßlach, aber Fabian Kestel knallte den Ball an die Querlatte des Tores vom  Unterpreppacher Keeper Philipp Ebert. Pech hatte SF-Kapitän Philipp Müller in der 24. Minute, als er mit einem satten Schuss aus etwa 20 Metern das Lattenkreuz des Seßlacher Kastens traf. Ein schöner Freistoß von Jonas Ludewig nach einem Foul an Johannes Grübert in der 34. Minute, brachte die Führung zum 2:1 für Unterpreppach. Aber ebenfalls mit einem Freistoß in der 42. Minute konnte wiederum Fabian Kestel für Seßlach 2:2 ausgleichen, wobei die Abwehr der Sportfreunde die Füße hob, sodass der Ball den Weg ins Tor von SF-Keeper Philipp Ebert fand. Nicht genug, fast mit dem Abpfiff zur Halbzeit, gelang Tim Reißenweber von Seßlach der Führungstreffer zum 2:3, gleichzeitig Halbzeitstand. Wenig später Pech für Jonas Ludewig von den Sportfreunden, dessen Schuss von halbrechts der sich lang streckende Seßlacher Keeper parieren konnte. Als sich bei einem Ball von links SF-Keeper Ebert und Luca Herbst im Weg standen, musste Angelos Skazas von Seßlach den Ball nur noch über die Linie drücken. Es stand 2:4 und daran änderte sich bis zum Abpfiff nichts mehr. Ein Spiel das für die Heimmannschaft vielversprechend begonnen hatte, endete letztlich mit einer Niederlage.

Philipp Ebert im Tor von Unterpreppach fischt einen Ball sicher ab. Es war insgesamt gesehen ein Spiel auf Augenhöhe, wobei das Ergebnis, wären die glasklaren Chancen in der ersten Halbzeit genutzt worden, hätte auch gut und gerne 3:3 heißen können. Meeder ließ nach einem schönen Spielzug bereits in der 9. Minute aufhorchen, aber im Abschluss wurde das Tor der Unterpreppacher nur hauchdünn verfehlt. Zwei Minuten später hatte für Unterpreppach Patrick Lüberstedt den Führungstreffer auf dem Fuß, scheiterte jedoch am Außenpfosten.

Einer schiebt, der andere zieht. Es war kein gutes Spiel, was in Unterpreppach am Karsamstag vor wenigen Zuschauern von beiden Mannschaften auf den Platz gebracht wurde, es muss eher unter der Rubrik „mäßig“ eingeordnet werden. Am Ende hatten die Gäste aus Bad Rodach die Nase vorne und nahmen mit einem 0:1, erzielt von Samson Medhanie in der 50. Minute, die drei Punkte mit nach Hause.

Einer der auffälligsten Spieler war auf Seiten der Sportfreunde  war in Bad Rodach Hannes Jakob, der hier dem alten Routinier der Rodacher, Christian Koropecki, hinterher jagt. Die Sportfreunde Unterpreppach konnten am Sonntag drei Punkte vom TSV Bad Rodach entführen. Ein Tor erzielte hierbei Luca Fromm, das zweite bereitete er für Jonas Ludewig vor.